Raul Krauthausen - Aktivist

#Kunterbunteskinderbuch: re:publica 2016 – Kinderbücher: Inklusiv. Queer. Interkulturell. Aber wie? #rpTEN

Ich liebe die re:publica! Sie ist ein Festival, ein Ort der gelebten Inklusion, Vielfalt und das Zuhause der Bloggerszene.
Dieses Jahr hatten Suse Bauer und ich die große Ehre, zu einem Thema, welches uns wirklich ein Herzensanliegen ist, auf der Bühne sprechen zu dürfen: Vielfalt in Kinderbüchern!
Ich liebe Kinder und bin jedes Mal erstaunt, wie schnell sie sich an Vielfalt gewöhnen. Die anfängliche Neugier, warum ich so klein bin und nicht laufen kann, verfliegt in Minuten und wird von der Begeisterung für meinen Rollstuhl oder manchmal auch meinen Humor ersetzt.

Wir sind fest davon überzeugt, dass Kinder die offensten Menschen auf dem Planeten sind und wir uns alle davon eine Scheibe abschneiden können.

Wir beschäftigen uns schon seit Jahren mit Kinderbüchern und stellen dabei immer wieder fest, dass wenn es um Vielfalt in Kinderbüchern geht, diese oft entweder garnicht vorkommt, oder aber wenn doch, sie dann hochstilisiert wird.

Dabei sind Knderbücher so wichtig. Denn:

 

Und so beschlossen wir, einen einen Vortrag zum Thema einzureichen und wurden genommen. Anfangs war ein Lightningtalk geplant von insgesamt 5 Minuten zzgl. 25 Minuten Diskussion. Doch 2 Tage vor dem Auftritt wurden wir gefragt, ob wir uns auch vorstellen könnten, auf einer größeren Bühne eine ganze Stunde zu sprechen.
Eine großartige Chance, das Thema mit einem breiteren Publikum zu diskutieren:

Zur Unterstützung luden wir noch die Autorin und Schauspielerin Carina Kühne ein und baten sie, auf der Bühne ihre Geschichte “Rieke mag nicht mehr allein sein” zum Besten zu geben.

Für den Talk haben wir uns gefragt, wie man ein gutes, vielfältiges Kinderbuch entdeckt bzw. entwickeln kann. Und stießen, neben dem allseits bekannten Bechdel-Test, der ja vor Allem für die Analyse von Frauenbildern in Kinofilmen bekannt geworden ist, auch noch auf weitere Tests:

Wir glauben, dass es mit diesen Tests gelingen kann, für Kinder spannende und gesellschaftlich vielfältige Bücher zu produzieren und zu finden. Daher unsere Einladung, uns dabei zu unterstützen für das Thema zu werben:

Her ein paar Feedbacks aus unserer Session. Danke!:

3 Enlightened Replies

Trackback  •  Comments RSS

  1. Silke sagt:

    Genau mein Thema :) Ich rezensiere Bilderbücher, die für eine Pädagogik der Vielfalt geeignet sind: http://www.vielfalterbuecher.wordpress.com

  2. Wenn entsprechende Bücher so selten und schwer zu finden sind, dann sollte jmd. ein Wiki oder ein Forum aufsetzen, wo Titel gesammelt, kategorisiert und bewertet werden können, so dass aus sehr vielen, die alle nur wenig wissen, ein größeres Wissen werden kann.

Kommentar verfassen

Top
%d Bloggern gefällt das: