Raul Krauthausen - Aktivist

Newsletter: Über Segregation im Verkehr, unsichtbare Krankheiten und Wahlfreiheit zwischen Regel- & Sonderschule. Vom 31.07.18

Jeden Dienstag gibt es von mir kuratierte Links zu den Themen Inklusion und Innovation. Ihr könnt ihn auch als Newsletter abonnieren. Kein Spam. Versprochen! Hier gibt es die vergangenen Ausgaben.


Neue Mobilität – Segregation im Verkehr

https://www.grosch.co/2018/07/24/neue-mobilitaet-segregation-im-verkehr/

Alternative Mobilität ist die Zukunft. Gerade für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können neue Angebote eine Bereicherung sein. Könnten.

 

Wann kommt die Revolte in den Altenheimen?

https://kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/38443

Vor 50 Jahren forderten die sogenannten 68er die Gesellschaft zu einem neuen Denken und Handeln heraus. Der Marsch durch die Institutionen wurde als ein Weg der Veränderung gesellschaftlicher Strukturen und Rahmenbedingungen propagiert und vieles, was damals noch als unmöglich erschien, veränderte sich im Laufe der Jahre. Vieles wurde allerdings auch „noch“ nicht erreicht. Heute feiert Mick Jagger, der Frontmann der Rolling Stones, seinen 75. Geburtstag. Selbst diejenigen, die 1968 gerade einmal 18 Jahre alt waren, gehen auf die 70 zu. Grund genug für kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul in seinem Kommentar danach zu fragen, wann die damals begonnene Revolte wiederbelebt und endlich Einzug in die Altenheime hält, damit dieser Marsch in die Institutionen verhindert werden kann.

 

Wie sieht man eigentlich „behindert“ aus?

https://th-10.de/wie-sieht-man-eigentlich-behindert-aus/

Stellt man diesen Leute genau diese Rückfrage, erreicht man nur Verunsicherung. Was für ein Bild hat die Gesellschaft denn noch von Menschen mit Behinderung? Die Zeiten, in denen wir in Anstalten weggesperrt wurden, sind glücklicherweise vorbei, doch scheinbar sieht man uns nicht oft genug.

 

Video: Unsichtbare Krankheiten

https://www.zdf.de/verbraucher/volle-kanne/unsichtbare-krankheiten-102.html

Nach einem Volle Kanne-Bericht über Multiple Sklerose wurde eine Darstellerin auf unserem Facebook-Kanal mit harschen Anfeindungen überschüttet. Einige Kommentatoren waren der Meinung, sie wirke nicht „krank genug“. Ein gesellschaftliches Problem?

 

Podcast von Hobbyquerschnitt – Folge 21: Unsichtbare Behinderungen

https://www.hobbyquerschnitt.de/2018/07/27/episode-21-unsichtbare-behinderungen/

Viele Menschen denken bei „Behinderung“ automatisch an Menschen im Rollstuhl, vielleicht noch an blinde oder Menschen mit amputierten Gliedmaßen. Es werden also meist direkt sichtbare Einschränkungen damit verknüpft. Doch nicht jede Behinderung ist auf den ersten Blick zu erkennen – manchmal auch nicht auf den zweiten.

 

Same question as every year: Sonderschule oder Regelschule?

http://johnnyprice.de/blog/?p=2001

Der mittlerweile sechsjährige Sohn hat eine Trisomie 21. Meist wird Eltern von Kindern mit Down Syndrom der Besuch einer speziellen Sonderschule empfohlen, weil davon ausgegangen wird, dass die Barrieren, die mit dem Besuch einer Regelschule verbunden wären, für Kinder mit Down Syndrom einfach noch zu groß sind und nicht mit vertretbarem Aufwand und schon gar nicht sofort beseitigt werden könnten. Die Entscheidung in welcher Schulform der Sohn besser aufgehoben wäre, fällt nicht leicht und beschäftigt Johnny seit Jahren. Massive Barrieren und Unrecht scheint es in beiden Schulformen zu geben, genau wie positive Erfahrungen.

 

Praxistest „Elternwahlrecht“ #3

https://www.mittendrin-koeln.de/blog/artikel/praxistest-elternwahlrecht-3/

Wenn’s um Inklusion in der Schule geht, sind Viele Anhänger eines „Elternwahlrechts“. Und die konstanten Anmeldezahlen an den Sonderschulen dienen oft als Beleg, dass Eltern Inklusion gar nicht wollten. Aber ist die Anmeldung an der Sonderschule wirklich Ausdruck einer freien Wahl? Der mittendrin e.V. geht dieser Frage jetzt in einer kleinen Serie nach. Fall #3 kommt aus Berlin und behandelt die Schulwahl für Uma, über deren Familienleben ihre Mutter Tabea Hosche zwei Selbstportraitfilme für die WDR-Sendereihe „Menschen hautnah“ gedreht hat.

 

Video: Promotion mit schwerer Behinderung? Warum nicht!

https://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/campusmagazin/promovieren-als-schwerbehinderter-100.html

Aaron Schaal, 26, war in der Schule einer der besten. Und nach einem erfolgreichen Studium promoviert er jetzt in mathematischer Physik.

 

Coaches für inklusive Bildung

https://www.mittendrin-koeln.de/projekte/cib/

Wenn Schulen sich auf den Weg zur Inklusion machen, fällt für alle Beteiligten weit mehr Arbeit an als die neue Gestaltung des Unterrichts. Es müssen Anträge gestellt werden, z.B. auf Hilfsmittel oder Schulbegleitung. Jemand muss auf die inklusive Gestaltung des Schulfestes achten oder neue Möglichkeiten für Klassenfahrten recherchieren. Das Angebot an passenden Lernmaterialien muss im Blick gehalten und es müssen außerschulische Partner gesucht werden.

 

Video: Networker

https://www.zdf.de/gesellschaft/menschen-das-magazin/menschen—das-magazin-vom-28-juli-2018-100.html

Kübra Sekin engagiert sich im Internet für Gleichberechtigung – von Menschen mit und ohne Behinderung. Für die „Aktion Mensch“ hat die 28-Jährige einen eigenen Videoblog auf YouTube.

 

Video: Inklusion bei Messen und Events: Noch Luft nach oben

https://www.youtube.com/watch?v=OqxOuwiDQy0

Heiko Kunert vom Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg im Interview zum FAMAB-Sustainabilty Summit 2018

 

Behinderung und Perfektionismus

https://lydiaswelt.com/2017/11/01/behinderung-und-perfektionismus/

Ich mach das schnell, denn ich sehe ja, ist ein Satz, der die meisten blinden Menschen ein Lebenlang begleitet. Hier ein paar Anregungen und Gedanken von Lydia Zoubek dazu.

 

Ihr Licht ist die Musik – blinde Musikerinnen in Kairo leisten Einzigartiges

https://www.nzz.ch/feuilleton/ihr-licht-ist-die-musik-das-orchester-al-nour-wal-amal-leistet-einzigartiges-ld.1402329

Ein professionelles Orchester, in dem nur Sehbehinderte und Blinde sitzen? Das gibt es. Das ägyptische Ensemble Al-Nour Wal Amal, dessen Name auf Deutsch «Licht und Hoffnung» bedeutet, spielt ohne Noten und Taktstock – auch Brahms, Chatschaturjan und Mozart.

 

Tief und achtsam reisen

http://travelousmind.com/language/de

Denise Yahrling lebt, wie sie will. Trotz und wegen ihrer Krankheit. Die ist für sie Antrieb – und spielt gleichzeitig keine Rolle.

 

PDF: Barrierefreie Restaurants und Hotels

https://www.aktion-mensch.de/newsfeed/urlaub-fuer-alle.html?utm_campaign=baseline&utm_medium=e-mail&utm_source=nl_so_2018_07_29&utm_term=MailingID211280_SendingID20262

Lust auf ein bisschen Abwechslung zur Urlaubszeit? Dann haben wir die richtige Empfehlung für dich: 65 ausgesuchte Adressen von barrierefreien und inklusiv arbeitenden Hotel-, Jugendherberg- und Restaurantbetrieben in ganz Deutschland.

 

Stellenangebote: „Aufbau bundesweiter Kompetenz zu Flucht, Migration und Behinderung“

https://handicap-international.de/de/stellenangebote-zum-projekt-aufbau-bundesweiter-kompetenz-zu-flucht-migration-und-behinderung

Handicap International ist die deutsche Sektion der internationalen Föderation Humanity & Inclusion mit Sitz in München und Büro in Berlin. Die Organisation setzt sich in rund 60 Ländern mit über 300 Projekten für Menschen mit Behinderung ein, insbesondere in Kriegs- und Krisengebieten, in der Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit. Handicap International ist Mitbegründer der internationalen Kampagne zum Verbot von Landminen, Co-Träger des Friedensnobelpreises 1997 und wurde 2011 mit dem Conrad N. Hilton Humanitarian Prize für außergewöhnliche Beiträge zur Linderung menschlichen Leidens ausgezeichnet.

 

Welchen Screenreader benutzen Blinde?

http://www.oliveira-online.net/wordpress/index.php/2018/07/27/welchen-screenreader-benutzen-blinde/

n Deutschland gibt es aktuell fünf große Systeme unter Windows: Jaws, NVDA, Window Eyes, Cobra und den Narrator, der aber erst seit Windows 10 mehr als rudimentär ist.
Daneben gibt es VoiceOver auf dem Mac, der unter Blinden wie es scheint ähnlich verbreitet ist wie unter Sehenden. Der Marktanteil liegt bei Blinden bei ca. 10 Prozent.
Unter Linux gibt es verschiedene Hilfstechnologien. Orca ist sicherlich der wichtigste, aber nicht der einzige Screenreader. Auch hier ist der Anteil der blinden Nutzern ähnlich wie unter Sehenden, also praktisch kaum vorhanden.

 

„Alexa“ auch für taube und schwerhörige Menschen

https://www.taubenschlag.de/2018/07/alexa-auch-fuer-taube-und-schwerhoerige-menschen/

Amazon erweitert mit „Alexa Caption“ den Funktionsumfang für Echo Show und Echo Spot – ab sofort können die Antworten von Alexa auch als deutsche Untertitel auf Echo-Geräten mit Bildschirmen ausgegeben werden. Dadurch wird die Nutzung von Alexa auch für taube oder schwerhörige Menschen möglich.

 

The Ability Hacks – Entwickler als Inklusionstreiber unserer Zeit

https://www.microsoft-berlin.de/artikel/the-ability-hacks-entwickler-als-inklusionstreiber-unserer-zeit

Welche Berufe bieten am ehesten die Chance, das Leben für Menschen mit Behinderung einfacher zu gestalten? Die Berufsgruppe der (Software-)Entwickler hätten vor einigen Jahren die wenigsten genannt.

 

The Disability Trap

https://www.nytimes.com/2018/07/24/opinion/disability-trap-state-medicaid.html

Jason DaSilva has multiple sclerosis. Why can’t he move to another state to be closer to his son?

 

Meet the Blind Choreographer Envisioning a New World of Dance

https://www.backstage.com/interview/meet-blind-choreographer-envisioning-new-world-dance-64916/

Mana Hashimoto is a New York City-based contemporary dancer and choreographer whose career has spanned from her native Tokyo to many stages worldwide. She also happens to be blind.

 

What am I worth? A groundbreaking new outdoor circus show touring from summer 2018

http://ablemagazine.co.uk/what-am-i-worth-a-groundbreaking-new-outdoor-circus-show-touring-from-summer-2018/

In 2016 Extraordinary Bodies was awarded major funding from Arts Council England’s Ambition for Excellence programme. This funding supported a two year project leading to the creation of What Am I Worth?, as well as our vision of becoming the national integrated circus company of the UK and shaping the future of integrated and excellent circus and outdoor arts practice.

 

Video: Designing for disability

https://www.ted.com/playlists/372/designing_for_disability

Good design — and smart technology — should fuel inclusivity. These TED-Talks show how tech and design can empower.

 

Reprogrammable braille could shrink books to a few pages

https://www.engadget.com/2018/07/24/harvard-reprogrammable-braille/

Harvard researchers have developed reprogrammable braille bits that could whittle down books to a few pages each.

 

Dot watch

https://dotincorp.com/page/dot-watch/

285 million of people have some visual disability. 246 millions have vision small. And 39 million are blind. We live in a world of screens, smartphones, smartwatches, messages, e-mails … but nothing of it can be seen by them nor use. Dot Watch is accessibility in your wrist: to read, to navigate, to communicate, to educate.

 

PDF: pleasure sexual device manual for persons with disabilities

http://www.dhrn.ca/files/sexualhealthmanual_lowres_2010_0208.pdf

This manual was created as a practical resource for people with disabilities. It includes research, clinical expertise and product information, and provides examples and illustrations of potential sexual practice.

 

‘Far From the Tree’ Examines Parenting Children With Disabilities

http://www.farfromthetreedoc.com/

In 2012, Andrew Solomon wrote the best-selling book, “Far From the Tree: Parents, Children and the Search for Identity.” In the book, he addresses an important issue about parenting: “To what extent should parents accept their children for who they are and to what extent they should help them become their best selves?” On Friday, “Far From the Tree,” the documentary adaptation of his book directed by Rachel Dretzin, was released in select theaters and will be available on demand.

 

New Documentary Deaf Out Loud to Showcase Three Deaf Families

https://www.respectability.org/2018/07/new-documentary-deaf-out-loud-to-showcase-three-deaf-families/

Following on the heels of the critically acclaimed award-winning original docuseries Born This Way, A&E Network will be debuting Deaf Out Loud in September. A documentary special, Deaf Out Loud follows the lives of three predominantly deaf families who utilize different communication modalities in everyday life.

 

Wheelchair Simulator is a comedic VR game

http://www.viragames.com/wheelchair-simulator/

Wheelchair Simulator is a comedic VR game about a serious issue. Try to traverse the city by pushing the wheels with your hands and learn the story of a person who does that every day.

 

Talk to children about disability – and spare me more painful encounters

https://www.theguardian.com/commentisfree/2018/jul/28/talk-to-children-disability-consent

A boy on a train started playing with Devarshi Lodhia’s arm. Even if he didn’t understand consent, his mother should have.

 

UNV and UNDP engaging young talent with disabilities for the SDGs

https://www.unv.org/publications/unv-and-undp-engaging-young-talent-disabilities-sdgs

The UNDP-UNV Talent Programme will offer young people with disabilities the opportunity to acquire practical work experience and exposure to the work of the UN Development System through assignments with country, regional or headquarters offices of UNDP and other UN entities. UNDP-UNV will identify relevant assignments and select applicants. Programme participants and host offices will benefit from dedicated support, guidance and professional development opportunities as part of the programme.

 

Nineteenth-Century Disability: Cultures & Contexts

http://www.nineteenthcenturydisability.org/

Nineteenth-Century Disability: Cultures and Contexts is an interdisciplinary collection of primary texts and images about physical and cognitive disability in the long nineteenth century. Each piece has been selected and annotated by scholars in the field, with the aim of helping university level instructors and students incorporate a disability studies perspective into their classes and scholarship through access to contextualized primary sources.

 

Weitere Beiträge entstanden durch die Unterstützung zahlreicher Supporter auf SteadyHQ.com. Hier kannst auch du mich bei meiner Arbeit unterstützen: Unterstütze mich auf Steady

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top
%d Bloggern gefällt das: