Raul Krauthausen - Aktivist

Raul Krauthausen mit Smartphone in der Hand

1 Enlightened Reply

Trackback  •  Comments RSS

  1. Carmen Behrendt sagt:

    Sehr geehrter Herr Krauthausen,

    meine Tochter Svantje ist 24 Jahre alt. Vor einem Jahr erhielt sie die Diagnose Aspergerautismus.
    2016-2017 studierte sie an der Universität der Künste in Berlin Design. Mit dem studentischen Alltag und dem Sozialleben an der Uni hatte sie große Schwierigkeiten. Ihre fachlichen Ergebnisse waren sehr gut.
    Trotzdem erlítt sie nach einíger Zeit einen mentalen Zusammenbruch und musste das Studium aufgeben.
    Sie weiß inzwischen, dass es an den Universitäten und Hochschulen Möglichkeiten der Berücksichtigung der Einschränkungen bei Aspergerautismus gibt und ihr Studienalltag dementsprechend angepasst werden könnte.
    Sie wohnt seit Jahren in Berlin und von dort wegzuziehen ist für sie unvorstellbar, da ihre Wohnung ihr Rückzugsort ist. Sie möchte Literatur, Geschichte und Philosophie an der Humboldt Universität studieren.
    Da sie aber direkt vor den Abiturprüfungen, wegen der immer wieder auftretenden mentalen Überforderungen, zu diesen nicht mehr antreten konnte, wurde ihr stattdessen die Fachhochschulzugangsberechtigung erteilt. Damit hat sie leider in Berlin keinen Anspruch auf einen Studienplatz an einer nichtkünstlerischen Universität.
    Sie wäre gern bereit, bei einem Eignungstest ihre sehr guten Voraussetzungen unter Beweis zu stellen.
    Intellektuell verfügt sie über große und vielseitige Fähigkeiten.
    Eine möglichst hohe akademische Qualifikation ist für sie besonders wichtig, da soziale Kompetenzen und soziale Integration im Beruf dann später nicht so wichtig sind, wie bei anderen Tätigkeiten.
    Meine Frage an Sie wäre, ob Ihnen Sondermöglichkeiten bekannt sind, mit denen Svantje die Studienzulassung an der Humboldt-Uni erhalten könnte.
    Ich weiß, dass inzwischen die Universitäten anderer Bundesländer ihren Abschluss akzeptieren würden.
    Vielleicht kennen sie auch Personen oder andere Organisationen, mit denen sich meine Tochter in Verbindung setzen könnte, die helfen würden, ihr Ziel zu verwirklichen.

    Mit freundlichen Grüßen

    C. Behrendt

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top