#SetzEinZei­chen! – Bot­schaf­ter für CBM-Kampagne zur Post-2015-Agenda der Vereinten Nationen ge­sucht.

Raúl Krauthausen, Aktivist und CBM-Botschafter, unterstützt die Kampagne "Setz ein Zeichen!" der Christoffel-Blindenmission .
Raúl Krauthausen, Aktivist und CBM-Botschafter, unterstützt die Kampagne „Setz ein Zeichen!“ der Christoffel-Blindenmission .

Im September 2015 verabschieden die Vereinten Nationen (UN) mit der Post-2015-Agenda neue Ziele, wie die Welt zukunftsfähig gestaltet werden kann. In dieser globalen Entwicklungsagenda dürfen die Rechte und Chancen von Menschen mit Behinderungen nicht vergessen werden. Deshalb hat die Christoffel-Blindenmission (CBM) die Kampagne „Setz ein Zeichen!“ gestartet und ruft zur Unterstützung auf.

Jeder siebte Mensch auf der Welt lebt mit einer Behinderung, 80 Prozent in Entwicklungsländern und meistens in größter Armut. Damit künftig alle Menschen von Entwicklung profitieren, ist es wichtig, dass auch die Bedürfnisse von behinderten Menschen erkannt werden. „Deshalb müssen Menschen mit Behinderungen explizit in allen für sie relevanten Zielen in der Entwicklungsagenda genannt werden“, fordert Michael Herbst, Sprecher der CBM-Kampagne. „Um dies zu erreichen müssen wir gemeinsam mit vielen Unterstützern diese Forderung an Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller herantragen.“

Unterschrift für mehr Chancengleichheit

Mitmachen kann dabei jeder: Die CBM stellt Unterschriftenlisten, Broschüren und Poster zur Verfügung. Außerdem gibt es die Möglichkeit auch online Stimmen zu sammeln. Botschafter können sich binnen fünf Minuten ihre persönliche Website gestalten, auf der Verwandte, Freunde und Kollegen unterschreiben können. „Wir hoffen, dass besonders Menschen mit Behinderungen Botschafter in eigener Sache werden. Denn keiner kann besser andere davon überzeugen, dass Chancengleichheit wichtig ist, als behinderte Menschen selbst mit ihren persönlichen Erfahrungen“, sagt Herbst. Minister Müller hat bereits signalisiert, dass er sich für eine inklusive Entwicklungsagenda einsetzen will. Je mehr Menschen bei der CBM-Kampagne mitmachen, desto mehr Unterstützung hat Müller für seine Forderungen bei den Verhandlungen im Gepäck.

Wer mitmachen will, kann seine Stimme einfach im Internet abgeben unter www.setz-ein-zeichen.org. Hier kann man sich als Botschafter engagieren und das Aktionspaket mit Hintergrundinfos, Unterschriften, Postern und Anzeigen erhalten. Auf der Setz-ein-Zeichen-Seite gibt es darüber hinaus Informationen zur Kampagne und zur Post-2015-Agenda. Das Kampagnen-Team erreichen sie unter info@setz-ein-zeichen.org oder Telefon (06251) 131-475 und Fax (06251) 131-117.

Seit über 100 Jahren Entwicklungszusammenarbeit

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Als christliche Entwicklungshilfeorganisation ist es ihr Hauptziel, die Lebensqualität der ärmsten Menschen dieser Welt zu verbessern, die behindert sind oder in der Gefahr stehen, behindert zu werden. Mit 106 Jahren Erfahrung unterstützt die CBM zurzeit 672 Projekte in 68 Ländern.

« »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.