Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Dezember 2019

Lesung und Diskussion mit Raúl Krauthausen

Dienstag, 10. Dezember 2019 von 19:00 bis 21:00
Kulturzentrum franz.K e.V., Unter den Linden 23
Reutlingen, 72762 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Raúl Krauthausen ist Deutschlands bekannteste Stimme, wenn es um Inklusionsthemen geht. Als Inklusions-Aktivist und Gründer der Sozialhelden, studierter Kommunikationswirt und Design Thinker arbeitet Raúl Krauthausen seit über 15 Jahren in der Internet- und Medienwelt. Wer ihn einmal auf der Bühne erlebt hat, nimmt jede Menge Inspiration, humorvolle Denkanstöße und Motivation mit in den Alltag. Die Räume sind barrierefrei zugänglich. Die Veranstaltung wird in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt. Veranstaltet von Tobias Binder, Beauftragter des Landkreises Reutlingen für die Belange von Menschen…

Erfahren Sie mehr »

Januar 2020

Fachkongress „Hochschule ohne Hindernisse – Aufgaben, Beispiele, Chancen“

Freitag, 31. Januar 2020 von 10:00 bis 17:00
Kleisthaus, Mauerstraße 53
Berlin, 10117 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Was muss passieren, damit eine Hochschule für alle möglich wird? Welche guten Ansätze gibt es schon und was kann die Politik dazu beitragen? Wie kann die Gesellschaft dafür sensibilisiert werden, dass auch an Hochschulen eine bessere inklusive Kultur nötig ist? Inklusion an Hochschulen – gendergerecht ist ein wichtiges Thema voller Möglichkeiten, über das es bislang noch viel zu wenig Austausch gibt. Das möchten wir ändern. Datum: Freitag, den 31. Januar 2020 von 10 bis 17 Uhr Ort: Berliner Kleist-Haus (Dienstsitz…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2020

Lesung auf dem Bamberger Literaturfestival #BAMLIT20

Freitag, 7. Februar 2020 von 20:00 bis 22:00
KUFA – die Kultur-Fabrik, Ohmstraße 3
Bamberg, 96050 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Raúl Aguayo-Krauthausen ist 1980 in Peru geboren und lebt heute in Berlin. Sein zweites Zuhause ist das Netz. Dort twittert, bloggt und postet er über die Dinge, die ihn bewegen. Mal humorvoll, mal ernst und mal mit spitzer Zunge. Er studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation und Design Thinking. Nach einigen Abstechern in der Werbebranche arbeitete er für vier Jahre bei Radio Fritz vom rbb.Gemeinsam mit weiteren Mitstreiter*innen gründete er mit SOZIALHELDEN e.V. und AbilityWatch e.V. zwei gemeinnützige Vereine und setzt sich…

Erfahren Sie mehr »

TV-Aufzeichnung: Mit Anke Nicolai und Van Bo Le-Mentzel

Freitag, 14. Februar 2020 von 19:30 bis 21:30
RambaZamba Theater, RambaZamba Theater Schönhauser Allee 36–39
Berlin, 10435 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Seid am 14. Februar 2020 live dabei - bei der nächsten Aufzeichnung von KRAUTHAUSEN - face to face! Als Gäste erwarten uns dieses Mal... Anke Nicolai, die durch Worte Bilder im Kopf entstehen lässt: Audiodeskriptorin. Audiodeskription ergänzt das Gehörte und Gefühlte. Anke Nicolai ermöglicht durch ihre Arbeit blinden und sehbehinderten Menschen den Zugang zu Kunst und Kultur. Aber wie erklärt man Farben, die das Gegenüber noch nie sah? Oder spielen Farben dann überhaupt eine Rolle? Van Bo Le-Mentzel ist offiziell…

Erfahren Sie mehr »

Inklusionstag 2020

Donnerstag, 27. Februar 2020 von 10:00 bis 13:00
Freiburger Universitätsbibliothek, Veranstaltungssaal, 1.OG, Platz der Universität 2
Freiburg, 79098 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Im Rahmen des Inklusionstages 2020 kommt der Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit Raul Krauthausen am 27.02.2020 an die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Als Rollstuhlfahrer weiß er, wie wichtig eine barrierefreie und inklusive Gesellschaft ist. Aus diesem Grund engagiert er sich täglich für diese Themen. Wir freuen uns auf seinen Vortrag „Nichts über uns - ohne uns“ in dem er auf Themen rund um die Inklusion eingeht. Anschließend findet eine Podiumsdiskussion statt. Teilnehmer: Kanzler Dr. Matthias Schenek , Raul Krauthausen, Ramon Kathrein (Stadtrat…

Erfahren Sie mehr »

Dokumentarfilm: DIE KINDER DER UTOPIE – ein Inklusions-Abenteuer

Samstag, 29. Februar 2020 von 19:00 bis 22:00
Kultur-Café, Holsteinische Straße 30
Berlin, 12161 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

20.000 Kinogäste, 160 Städte, 1.000 Freiwillige – großartige Zahlen, wenn es um einen Dokumentarfilm über Inklusion in Deutschland geht. Sechs junge Erwachsene schauen zurück auf ihre gemeinsame Grundschulzeit in einer Inklusionsklasse der Fläming-Grundschule. Sie reflektieren ihre Erlebnisse und Erfahrungen – und blicken in die Zukunft. Ein berührender Dokumentarfilm von Hubertus Siegert. Raul Krauthausen ist das bekannte Gesicht der Kampagne für den Film. Es wird nach dem Film Gelegenheit zum Gespräch geben. Raul Krauthausen ist Gründer der Initiative Sozialhelden, Autor, Aktivist…

Erfahren Sie mehr »

März 2020

„Inklusion & Vielfalt“, Abendgespräch an der IGS Nordend mit Raul Krauthausen

Donnerstag, 5. März 2020 von 19:00 bis 21:00
Aula der IGS Nordend, Günthersburggebäude, Hartmann-Ibach-Str. 54-58
Frankfurt-Nordend, 5860389 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

„An Inklusion kommt niemand vorbei!“ Dies ist spätestens seit 2008 so. Da hat die UN-Behindertenrechtskonvention „Inklusion“ als Menschenrecht für Menschen mit Behinderungen erklärt. Inklusion bedeutet „Enthalten sein“ und heißt, dass alle Menschen selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Und das meint: Menschen mit Behinderungen müssen sich nicht mehr integrieren und an die Umwelt anpassen, sondern diese ist von vornherein so ausgestattet, dass alle Menschen gleichberechtigt leben können – egal wie unterschiedlich sie sind. Das Ideal der Inklusion ist,dass die Unterscheidung…

Erfahren Sie mehr »

April 2020

Vortragsreihe „Disability Studies – Diversity für alle! Oder?“

Mittwoch, 22. April 2020 von 16:00 bis 18:00

Raul Krauthausen über "Barrierefreie Projekte: Weiterentwicklung der sozialen Netze - ohne Zeit, ohne Geld, ohne Ahnung" Der Vortrag kann zum Termin über die Plattform Zoom live verfolgt werden und Sie haben die Möglichkeit, nach dem Vortrag Fragen zu stellen oder mitzudiskutieren (Teilnehmer*innenzahl begrenzt). Die Anmeldung bei Zoom muss bis 22.04.2020, 12 Uhr erfolgt sein - über diesen Link: https://zoom.us/meeting/register/uZcoduuhrDwpwL4oQhulwkcZpQ5CfOe8eQ. Falls Sie keinen Zugang mehr erhalten, ist der Vortrag auch unter https://youtu.be/f_maHnkmbaw verfolgbar, dann jedoch ohne die Möglichkeit mitzudiskutieren. Eine Veröffentlichung…

Erfahren Sie mehr »

Mai 2020

Behinderung macht #UNsichtbar: Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Dienstag, 5. Mai 2020 von 14:00 bis 17:00

Am 05. Mai wollen wir mit Euch zusammen den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung begehen. Dazu wird es hier ab 14:00 Uhr einen Livestream mit vielen tollen Gästen und Überraschungen geben. Wir zeigen, dass die Behindertenbewegung aktiv ist. Mit: – Grußbotschaften – Reden – Kultur- und Gesangsbeiträgen – uvm.

Erfahren Sie mehr »

re-publica.tv: Triage zwischen Ethik, Politik und dem Grundgesetz

Donnerstag, 7. Mai 2020 von 18:25 bis 18:50

Bei einer Überbelastung des deutschen Gesundheitssystem müssten Mediziner*innen über lebenserhaltende Maßnahmen im Triage-System entscheiden - ohne jegliche rechtliche Grundlage. Die Frage darüber, welches Patient*innenleben erhaltenswerter sei als das andere steht in direktem Konflikt mit Art. 1 des Grundgesetzes, "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Raul Krauthausen und Nancy Poser diskutieren ethische wie rechtliche Aspekte und die reelle Gefahr, dass Risikogruppen benachteiligt würden.

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren

Sie hätten mich gerne auf Ihrer Veranstaltung?

Wenden Sie sich einfach an The London Speaker Bureau Germany.


  • Für meine Vorträge und Teilnahme an Podien nehme ich immer ein Honorar, denn unsere Arbeit als Expert*innen in eigener Sache ist nicht umsonst.
    • Wenn es mehrere Redner*innen gibt, sollten alle gleich, also unabhängig von ihrem Bekanntheitsgrad, bezahlt werden.
    • Wenn ich der einzige Sprecher bin, ist das Honorar abhängig vom Ort, den Ticketpreisen, den Einnahmen und dem Zweck der Veranstaltung.
    • Wenn es meine Zeit erlaubt, ich einen Sinn in meiner Teilnahme sehe, und die Veranstalter*innen keine Honorare zahlen können, verzichte ich ggf. auf ein Honorar. Dann sollte aber die Konferenz auch von einer gemeinnützigen Organisation betrieben werden und die Tickets kostenlos bzw. sehr günstig sein.

Events oder Konferenzen, auf denen es nur männliche Sprecher oder Vortragsredner gibt, meide ich.

  • Wenn Sie auf der Suche nach Expertinnen oder Sprecherinnen für Ihre Veranstaltung sind, empfehle ich Ihnen einen Blick in die Datenbank von London Speaker Bureau oder von speakerinnen.org.
  • Laden Sie mehr als einen Menschen ein, der einer Minderheit angehört, damit ich nicht der einzige Mensch z.B. mit Behinderung bin! Diversifizieren Sie die Panels nach Nationalität, Geschlechtsidentität, Ausdruck und Orientierung, körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit usw. Die meisten problematischen Panels, die ich kenne, sind buchstäblich alle weiß, älter, männlich, heterosexuell, nicht behindert.
  • Laden Sie nicht nur marginalisierte Menschen ein, die über ihre Erfahrungen mit der Marginalisierung sprechen, sondern auch zu anderen Themen reden.
  • Ich rede darüber, was mir wichtig ist. D.h. ich werde Haltung zeigen, mich kritisch äußern und klar gegen Ausgrenzung positionieren. Mit Menschen, die für Ausgrenzung argumentieren werde ich auf keinem Podium sitzen.

Für eine barrierefreie Kommunikation mit den Teilnehmer*innen und Gästen Ihrer Veranstaltung, empfiehlt es sich, die Veranstaltung in Gebärdensprache dolmetschen zu lassen.

  • Der Bundesverband der GebärdensprachdolmetscherInnen Deutschlands leitet Dolmetscher*innen-Anfragen an ihre Mitarbeiter*innen weiter.
  • Erwägen Sie, die Veranstaltung live zu untertiteln. Das hilft nicht nur schwerhörigen Menschen, sondern auch allen, die Fokussierungsprobleme haben und schriftliche Informationen besser verarbeiten; außerdem Nicht-Muttersprachler*innen und Menschen, die für zwei Sekunden abgelenkt wurden.
  • Wenn Sie erfahren möchten, wie Sie ihr Event inklusiver, barrierefreier und vielfältiger gestalten können, bietet Ihnen unsere Plattform Ramp-Up.me Tipps & Tricks.