Raul Krauthausen - Aktivist

Begeisterndes

Storify Story: Als Botschafter mit der Christoffel Blindenmission in Bangladesch. #cbmbd14

Storify Story: Als Botschafter mit der Christoffel Blindenmission in Bangladesch. #cbmbd14

Zum Abschluss der Reise, habe ich mal eine Storify-Story seiner Bangladesch-Reise gebaut: [View the story “Als Botschafter mit der Christoffel Blindenmission in Bangladesch.” on Storify] Weiterlesen →

Weiterlesen →

Außer Prothesen, nichts gewesen? Wie kann außer mit Geld noch nachhaltig geholfen werden? #cbmbd14

Außer Prothesen, nichts gewesen? Wie kann außer mit Geld noch nachhaltig geholfen werden? #cbmbd14

Heute waren wir in einem weiteren Zentrum des CRP in Chittagong. Nach einer kurzen Präsentation des Centres kamen wir mit führenden (selbstbetroffenen!) Vertretern diverser Behindertenrechts-Organisationen Bangladeschs in’s Gespräch. Ich spürte, dass auf der einen Seite die Hilfe der CBM schon direkt ankommt, dass es aber bei weitem nicht reicht. Die wiederholte Frage nach “mehr Geld aus Deutschland” blieb nicht aus. Nach meinem Empfinden und auch aus den Gesprächen vor Ort bekomme ich nun den Eindruck, dass zwei Dinge benötigt werden: Weiterlesen →

Weiterlesen →

Die Stadt “Chittagong”, die UN-Behindertenrechtskonvention und was behinderten Bangladeschis helfen könnte. #cbmbd14

Die Stadt “Chittagong”, die UN-Behindertenrechtskonvention und was behinderten Bangladeschis helfen könnte. #cbmbd14

Ich reise mit meinem Aktivrollstuhl (nicht elektrisch). Mein Assistent “Özgür” begleitet mich und ist genauso beeindruckt von dem Land und den Leuten wie ich. Dies in Worte zu fassen fällt uns schwer. Die Zeitumstellung zwischen Deutschland und Bangladesch macht mir zu schaffen. Auch wenn es nur vier Stunden Unterschied sind, ist es doch etwas Anderes, ob ich Mitten in der Nacht oder Frühmorgens aufstehen muss. So z.B. Heute, als wir um 5 Uhr Morgens (1 Uhr in Berlin) los mussten, um die Maschine nach Chittagong zu kriegen. Weiterlesen →

Weiterlesen →

Die iNklusion ist da

Die iNklusion ist da

Endlich gibt es ein neues iPhone und eine Uhr und vieles mehr. Ein neues technisches Produkt vorzustellen, ist schon eine Kunst, aber vielleicht müsste man auch Menschenrechte so präsentieren. Raul Krauthausen stellt heute die neue iNklusion vor. Weiterlesen →

Weiterlesen →

#allin clusive or nothing

Weiterlesen →

11 Survival-Gadgets für Menschen im Rollstuhl um im Alltag zu überleben

11 Survival-Gadgets für Menschen im Rollstuhl um im Alltag zu überleben

Als Feinwüchsiger auf Reisen habe ich schon so manches erlebt und viele Gespräche mit anderen Rollstuhlfahrenden geführt. Mit der Zeit ist eine Liste entstanden, die ich vor jeder Reise abarbeite, um für (fast) alle Eventualitäten gerüstet zu sein: Hier also meine 10 Überlebens-Werkzeuge, die ich möglichst immer dabei habe! Weiterlesen →

Weiterlesen →

Abenteuer Aufzug – 31 Sprüche für mehr Spaß im Fahrstuhl

Abenteuer Aufzug – 31 Sprüche für mehr Spaß im Fahrstuhl

Als Rollstuhlfahrer bin ich ständig auf Fahrstühle angewiesen. Du weißt schon, diese kleinen Gondeln in Gebäuden die, hoch- und runterfahren und einem das Treppengehen ersparen. Jedes Mal, wenn ich mit mehreren Leuten in einem Aufzug bin, beobachte ich, wie wir uns alle anschweigen und versuchen, uns nicht anzugucken. Warum eigentlich? Man könnte ja eigentlich auch nett Small-Talken. Ist ja nur für ein paar Stockwerke. Manchmal, wenn ich gut gelaunt bin, mache ich das auch. Weiterlesen →

Weiterlesen →

Das eigene Smartphone am Elektrorollstuhl-Akku aufladen

Das eigene Smartphone am Elektrorollstuhl-Akku aufladen

Ich bin wahrlich kein Elektriker, aber als ich vor ein paar Jahren meinen neuen elektrischen Rollstuhl bekam, fragte ich meinen Orthopädiemeister, ob er mir nicht einen USB-Anschluss an den Rollstuhl-Akku bauen kann, damit ich mein Smartphone laden kann. Weiterlesen →

Weiterlesen →

Mini-Rollstuhlrampe mit LEGO selber bauen.

Mini-Rollstuhlrampe mit LEGO selber bauen.

Neulich schrieb ich, wie ich mir mit meinem 3D-Drucker eine Rampe druckte. Das ganze war natürlich mehr eine Spielerei, als wirklich eine Lösung, die jeder für sich anwenden könnte. Also dachte ich mir: Wie wäre es, wenn man statt eines 3D-Druckers einfach LEGO-Steine nimmt? Weiterlesen →

Weiterlesen →

Mini-Rollstuhlrampe mit einem 3D-Drucker selber drucken.

Mini-Rollstuhlrampe mit einem 3D-Drucker selber drucken.

Mini-Rampe aus einem 3D-Drucker Als ich mir Mitte des Jahres einen 3D-Drucker von MakerBot kaufte, druckte ich Anfangs natürlich vor Allem Schlüsselanhänger und Smartphone-Hüllen zum Lernen und Ausprobieren. Auf einschlägigen Plattformen wie zum Beispiel Thingiverse findet man so allerhand 3D-Modelle zum Nachdrucken. Weiterlesen →

Weiterlesen →

Top