Raul Krauthausen - Aktivist

Begeisterndes

Inklusion: Die Basis rockt das Ding! Kampagne macht Lust auf inklusives Leben

Inklusion: Die Basis rockt das Ding! Kampagne macht Lust auf inklusives Leben

Inklusion? „Ja, aber...“: Wer in den vergangenen Monaten die Berichterstattung zum Thema verfolgt hat, gewinnt den Eindruck, dass das Aber immer gewaltigere Ausmaße annimmt. Viel passt da rein: Angst vor dem Neuen, die beinharte Verteidigung lieb gewonnener Gewissheiten oder der Unmut, eigenes Denken und Handeln hinterfragen zu müssen. Dieser Aber-Allianz stellt sich jetzt die Kampagne „Inklusion – schaffen wir!“ mit der geballten Kraft der Inklusions-Bewegung und ganz vielen Geschichten vom Gelingen entgegen. Weiterlesen →

Weiterlesen →

Lust auf Leben!

Lust auf Leben!

Die Werbung hat Menschen mit Downsyndrom entdeckt. Nicht nur, dass Model Jamie Brewer dieses Jahr für die New York Fashion Week lief, auch Firmen spielen Spots mit Menschen dieser Behinderung. Jetzt hat Coca Cola für ihr Produkt “Lift Apfelschorle” gleich zwei Spots mit Menschen mit Downsyndrom produziert. Ich hab mal geschaut, was da für ein Bild vermittelt wird. Weiterlesen →

Weiterlesen →

Mein Kurzurlaub im HausRheinsberg Hotel am See

Mein Kurzurlaub im HausRheinsberg Hotel am See

Nach Jahren war ich dieses Wochenende mal wieder im Urlaub. Ich verband eine Lesung aus meinem Buch im Haus Rheinsberg mit einem Kurzurlaub im besagten Hotel. Die Stadt Rheinsberg ist ein staatlich anerkannter Erholungsort im Landkreis Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg am Rhin. Weiterlesen →

Weiterlesen →

Unterwegs mit dem dicken B

Unterwegs mit dem dicken B

Wer das Merkzeichen „B“ in seinem Schwerbehindertenausweis hat, kann im öffentlichen Personenverkehr eine Begleitperson kostenlos mitnehmen. Für mich eine prima Gelegenheit, neue Menschen kennenzulernen. Ein Erfahrungsbericht. Weiterlesen →

Weiterlesen →

Stolz statt Vorurteile

Stolz statt Vorurteile

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); Sportlerin Christiane Reppe: Stolz mit Behinderung, statt gegen Vorurteile zu kämpfen. (Foto: Andi Weiland) Ich treibe mich viel auf YouTube herum und zeige auch gerne meinen Arbeitskollegen einen tollen Videoclip. Immer öfter entdecke ich dabei auch junge Menschen mit Behinderung, die stolz sind, statt gegen Vorurteile zu kämpfen. Weiterlesen →

Weiterlesen →

Storify Story: Als Botschafter mit der Christoffel Blindenmission in Bangladesch. #cbmbd14

Storify Story: Als Botschafter mit der Christoffel Blindenmission in Bangladesch. #cbmbd14

Zum Abschluss der Reise, habe ich mal eine Storify-Story seiner Bangladesch-Reise gebaut: [View the story “Als Botschafter mit der Christoffel Blindenmission in Bangladesch.” on Storify] Weiterlesen →

Weiterlesen →

Außer Prothesen, nichts gewesen? Wie kann außer mit Geld noch nachhaltig geholfen werden? #cbmbd14

Außer Prothesen, nichts gewesen? Wie kann außer mit Geld noch nachhaltig geholfen werden? #cbmbd14

Heute waren wir in einem weiteren Zentrum des CRP in Chittagong. Nach einer kurzen Präsentation des Centres kamen wir mit führenden (selbstbetroffenen!) Vertretern diverser Behindertenrechts-Organisationen Bangladeschs in’s Gespräch. Ich spürte, dass auf der einen Seite die Hilfe der CBM schon direkt ankommt, dass es aber bei weitem nicht reicht. Die wiederholte Frage nach “mehr Geld aus Deutschland” blieb nicht aus. Nach meinem Empfinden und auch aus den Gesprächen vor Ort bekomme ich nun den Eindruck, dass zwei Dinge benötigt werden: Weiterlesen →

Weiterlesen →

Die Stadt “Chittagong”, die UN-Behindertenrechtskonvention und was behinderten Bangladeschis helfen könnte. #cbmbd14

Die Stadt “Chittagong”, die UN-Behindertenrechtskonvention und was behinderten Bangladeschis helfen könnte. #cbmbd14

Ich reise mit meinem Aktivrollstuhl (nicht elektrisch). Mein Assistent “Özgür” begleitet mich und ist genauso beeindruckt von dem Land und den Leuten wie ich. Dies in Worte zu fassen fällt uns schwer. Die Zeitumstellung zwischen Deutschland und Bangladesch macht mir zu schaffen. Auch wenn es nur vier Stunden Unterschied sind, ist es doch etwas Anderes, ob ich Mitten in der Nacht oder Frühmorgens aufstehen muss. So z.B. Heute, als wir um 5 Uhr Morgens (1 Uhr in Berlin) los mussten, um die Maschine nach Chittagong zu kriegen. Weiterlesen →

Weiterlesen →

Die iNklusion ist da

Die iNklusion ist da

Endlich gibt es ein neues iPhone und eine Uhr und vieles mehr. Ein neues technisches Produkt vorzustellen, ist schon eine Kunst, aber vielleicht müsste man auch Menschenrechte so präsentieren. Raul Krauthausen stellt heute die neue iNklusion vor. Weiterlesen →

Weiterlesen →

#allin clusive or nothing

Weiterlesen →

Top