Raul Krauthausen

Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit

Salzburg: Einmischen!-Debatte: Lesung aus: »Wie kann ich was bewegen?«

Datum:
11. März 2022

Uhrzeit:
20:00 – 22:00

Ort:
ARGEkultur, Ulrike-Gschwandtner-Straße 5 , 5020 Salzburg

Was ist antifaschistischer Aktivismus? Wogegen richtet er sich heute? Wie leistet er Widerstand? Warum ist er heute vielleicht wichtiger denn je? Und was kann die Kunst und im Speziellen das Theater als Kunstform gesellschaftlicher Öffentlichkeit dazu beitragen?

Darüber diskutieren wir mit der Demokratieaktivistin, Aktionskünstlerin und Filmemacherin Cesy Leonhard (Ex-Mitglied des ‚Zentrums für politische Schönheit‘, Gründerin der ‚Radikalen Töchter‘); mit dem Dramaturgen des Maxim Gorki Theaters Yunus Ersoy, der (gemeinsam mit Edona Kryziu) im Rahmen des städteübergreifenden Theater-Projekts zum NSU-Komplex, KEIN SCHLUSSSTRICH, die Ausstellung OFFENER PROZESS kuratiert hat; und mit dem Grünenpolitiker Karl Öllinger, Gründer der österreichische Initiative ‚Stoppt die Rechten‘.

Erweitert wird die Perspektive durch den Inklusionsaktivisten Raúl Krauthausen, der gemeinsam mit dem Politikwissenschaftler Benjamin Schwarz jüngst ein Buch über konstruktiven Aktivismus herausgegeben hat. In WIE KANN ICH WAS BEWEGEN? berichten bekannte Aktivist*innen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens von ihren Erfahrungen – und machen klar: Konstruktiver Aktivismus hat nichts mit schwarzen Blöcken oder krawalligem Protest zu tun, sondern bedeutet ernsthafte wie leidenschaftliche politische Arbeit.

https://www.argekultur.at/Event/16013/keep-fighting—ueber-konstruktiven-und-kuens

Einmal die Woche gibt es von mir handgepflückte Links aus aller Welt zu den Themen Inklusion und Innovation in meinem Newsletter. Kein Spam. Versprochen.
Die vergangenen Ausgaben gibt es hier.



If you're interested in our english newsletter
"Disability News Digest", please subscribe here!