Vita

Raul Krauthausen

Raúl Krauthausen ist Deutschlands bekanntester und einflussreichster Aktivist für die Belange behinderter Menschen und setzt sich seit über 20 Jahren für Inklusion und Barrierefreiheit ein. 

Der von ihm gegründete Verein Sozialheld*innen e. V. stößt mit immer neuen Projekten gesellschaftlichen und politischen Wandel an. Dazu zählt u. a. die Wheelmap, eine weltweite digitale Landkarte barrierefreier Orte, die von User*innen ergänzt werden kann.

Seine politischen Proteste, sowie sein wortgewandtes, scharfsinniges und humorvolles Auftreten on- und offline, machten ihn in ganz Deutschland bekannt. Aktuell ist er mit seinem Podcast “Im Aufzug” und dem Spiegel-Bestseller “Wer Inklusion will, findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden.” erfolgreich.

Raul Krauthausen und die Sozialheld*innen

Raúl Krauthausen ist im Rollstuhl unterwegs. Er kommt in Peru zur Welt, besucht in Berlin eine inklusive Schule und macht 2001 Abitur. Sein akademischer Werdegang umfasst ein Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der UdK Berlin (2002), sowie das Studium Design Thinking an der HPI School of Design Thinking (2008). Er ist außerdem ausgebildeter Telefonseelsorger (2007). 

Neben seinen Studien arbeitet er als Online-Konzepter bei unterschiedlichen digitalen, redaktionellen Dienstleistern. Vor allem seine Kooperationen mit und spätere Anstellungen bei Radio Fritz (rbb) sind wegweisend für ihn. Durch das erfolgreiche Projekt “Die Suche nach dem SuperZivi” inspiriert, gründet er 2004 mit seinem Cousin Jan Mörsch den Sozialheld*innen e. V

Auszeichnungen

Für sein Engagement mit den Sozialheld*innen wurde er mehrfach ausgezeichnet

  • 1. Preis beim NEON/smart-Ideenwettbewerb (2005)
  • Deutscher Engagementpreis (2009)
  • Deutscher Bürgerpreis (2010)
  • World Summit Award der Vereinten Nationen (2012)
  • Zedler Preis für Freies Wissen (2013)
  • Bundesverdienstkreuz (2013)
  • Smart Hero Award (2014)
  • Ruderman Prize for Inclusion (2016)
  • Deutscher Mobilitätspreis (2016)
  • Grimme Online Award „persönliche Leistung“ (2018)
  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis (2019)
Raul Kauthausen erhält das Bundesverdienstkreuz

2010 setzt die „WirtschaftsWoche“ Raúl Krauthausen auf Platz 59 ihrer Liste mit den “wichtigsten Köpfen der deutschen Internetwirtschaft“. Und auch politisch engagiert sich Krauthausen erfolgreich: 

  • 2016 initiiert Krauthausen mit der Aktionsgruppe AbilityWatch e. V. eine Protest-Kampagne #nichtmeingesetz gegen die umstrittene Reformation des Bundesteilhabegesetzes
  • 2019 leitet er einen 200-köpfigen Protest gegen Gesundheitsminister Spahns vorgeschlagenes Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz. 
  • 2021 stellt er Gesundheitsminister Jens Spahn wegen “schäbiger, ableistischer, menschenverachtender” Entscheidungen und Missachtung der Rechte behinderter Menschen im Rahmen der Corona-Pandemie zur Rede
  • 2021, legt er mit AbilityWatch e. V. Beschwerde gegen die Triage-Regelung beim Bundesverfassungsgericht ein. Im Dezember desselben Jahres stimmte das BVG in Karlsruhe zu, dass Menschen mit Behinderungen im Falle einer Triage nicht benachteiligt werden dürfen. 

Medienarbeit

Rauls Medienarbeit erstreckt sich über traditionelle Medien durch Auftritte in Fernsehen, Radio und Printmedien bis hin zu eigenen Projekten in den sozialen Netzwerken und Online-Plattformen. Durch Interviews, Artikel, Beiträge und Podcasts bringt er die Herausforderungen und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen in die öffentliche Diskussion. Dabei setzt er nicht nur auf Mitleid, sondern vielmehr auf Empowerment und die Forderung nach gleichberechtigter Teilhabe.

Bücher

Als Ela das All eroberte

Kinderbuch ab März 2024

Als Ela das All eroberte

Ela ist fasziniert von Planeten, Sternen und Raketen. Ihr Traum? Als Astronautin ins Weltall fliegen! Doch irgendwie glauben nicht alle daran, dass Ela das schaffen kann. Und zwar nur, weil sie mit Rollstuhl lebt.
Zum Glück sind da aber auch Elas bester Freund Ben, der sie immer unterstützt, und Onkel Micha, der Ela ermutigt, weiter an ihre Wünsche und Ziele zu glauben. Ela lernt, dass sie ihre Träume auf die eine oder andere Art verwirklichen kann – und wird. Schließlich führen viele Wege zu den Sternen!

Das erste Kinderbuch von SPIEGEL-Bestseller-Autor Raúl Krauthausen und Multitalent Adina Hermann

  • Wundervolle, empowernde und Mut machende Geschichte für alle Kinder ab 5 Jahren
  • Mit wissenschaftlich geprüften FAQs rund um das All und wertvollen Antworten auf Kinderfragen
    rund um die Hauptfigur Ela
  • Vorwort von (F)Astronautin Insa Thiele-Eich
  • Barrierefreie Typographie für inklusiven Lesespaß
Buchcover: Wer Inklusion will, findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden.

SPIEGEL Bestseller

Wer Inklusion will, findet einen Weg.
Wer sie nicht will, findet Ausreden.

Wie eine zugänglichere Welt uns alle bereichert.

Warum tun wir uns mit Inklusion so schwer? Was bedeutet Barrierefreiheit eigentlich wirklich? Und wie gehen wir mit unserem eigenen internalisierten und dem Ableismus anderer um?

Ich bin ein aktiver Verfechter von Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen und kämpfe gegen Diskriminierung und für Sichtbarkeit. Nach zwei Jahrzehnten Arbeit in diesem Bereich stelle ich nun erstmals meine Ansichten und Lösungsansätze in meinem neuen Buch „Wer Inklusion will, findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden.“ vor.

Inklusion ist ein Menschenrecht, das leider oft vernachlässigt wird. Ich rufe dazu auf, Behinderung als eine Eigenschaft wie die Haarfarbe zu betrachten und fordere ein Umdenken.

In meinem Buch habe ich auch Gespräche mit Expert*innen auf dem Gebiet der Inklusion aufgenommen und biete einen umfassenden Einblick in das Thema sowie Lösungsmöglichkeiten für bestehende Missstände.

HörBuch

Buchcover: "Wie kann ich was bewegen? Die Kraft des konstruktiven Aktivismus."

Buch

Wie kann ich was bewegen?

Die Kraft des konstruktiven Aktivismus.

Benjamin Schwarz und ich trafen für dieses Buch 16 der bekanntesten Aktivist*innen Deutschlands. In vielen Gesprächen erfuhren wir die persönlichen Hintergründe und Motive des jeweiligen aktivistischen Handelns sowie neue Gedanken zu den wichtigen politischen Fragestellungen unserer Zeit. Auf Basis dieser Gespräche entstand die Herleitung zum konstruktiven Aktivismus. Überall, wo es Bücher gibt.

Buchcover: "Dachdekcer wollte ich eh nicht werden. Das Leben aus der Rollstuhlperspektive"

Buch

Biographie: “Dachdecker wollte ich eh nicht werden”

Das Leben aus der Rollstuhlperspektive.

Menschen tätscheln ihm den Kopf oder starren ihn an – Raul Krauthausen, im Rollstuhl sitzt und kleinwüchsig ist, weiß, dass viele Menschen Schwierigkeiten haben, mit Behinderten unverkrampft umzugehen. Dabei ist jeder zehnte Deutsche behindert, da sollten wir uns doch eigentlich an den Umgang mit jenen gewöhnt haben, die nicht «normal» sind. Doch das Gegenteil ist der Fall. Raúl Krauthausen sieht seine Behinderung als eine Eigenschaft von vielen. Er beschreibt mit Witz und Sachkenntnis, wie sein Alltag wirklich ist und wie ein Miteinander von Behinderten und Noch-nicht-Behinderten aussehen kann.

TV / Online

Krauthausen face to face

Seit 2015 moderiert er mit „KRAUTHAUSEN – face to face“ seine eigene regelmäßige Talksendung auf Sport1, in der er verschiedene Persönlichkeiten aus der Behindertenbubble interviewt.

Als Gäste lädt er sich Künstlerinnen und Künstler, Kulturschaffende und Medienleute mit und ohne Behinderung zum Talk ein. In “face to face”-Gesprächen tauscht sich Krauthausen mit seinem jeweiligen Gast über künstlerisches Schaffen, persönliche Interessen und Lebenseinstellungen aus. Und natürlich geht es auch ab und zu um das Thema Inklusion.

Podcasts

„Im Aufzug“

Alleine fahren ist langweilig. Daher lade ich mir Gäste ein um die Fahrt spannender zu machen.

Alle zwei Wochen spreche ich mit einem neuen Gast aus Politik, Unterhaltung, Kultur oder Medien über Gott und die Welt.

Ihr wollt wissen, wie Kevin Kühnert seine Arbeitsbelastung aushält, woher Klaas Heufer-Umlauf die Ideen für seinen Aktivismus bekommt oder was Ralph Caspers nach der Sendung mit der Maus treibt?

Dann hier entlang!

„Die neue Norm“

Die Neue Norm ist ein Online-Magazin, das verschiedene Fragen und gesellschaftspolitische Mechanismen behandeln und infrage stellen möchte. Besonders wollen wir das Thema Behinderung in einen neuen Kontext setzen; raus aus der Charity- und Wohlfahrtsecke, rein in den Mainstream, in die Mitte der Gesellschaft.

Interessiert? Dann hier entlang!

„Wie kann ich was bewegen“

Wie wird aus politischem Protest politisches Handeln?

Wie kann ich als einzelner Mensch Einfluss nehmen? Kurz gesagt: Wie kann ich etwas bewegen?

Darüber spricht der politische Aktivist Raul Krauthausen zusammen mit Benjamin Schwarz in diesem Podcast mit Deutschlands bekanntesten Aktivistinnen und Aktivisten.

Hier lang!

Projekte

Im Rahmen des Vereins initiiert er seither praktische und soziale Teilhabeaktionen zur Inklusion behinderter Menschen. Er vertritt derzeit mehr als 15 Projekte der Sozialheld*innen nach außen.

Seit über 15 Jahren arbeitet der Verein Sozialheld*innen an Lösungen für mehr Teilhabe und Barrierefreiheit.

Die Mitglieder des Vereins sehen sich als konstruktive Aktivist*innen, die sich mittels moderner Kommunikation und Technologien für eine bessere Welt für alle einsetzen.


Die Arbeitslosenquote bei Menschen mit Behinderung ist doppelt so hoch wie bei Nicht-Behinderten, oft bedingt durch Berührungsängste der Arbeitgeber und mangelnde berufliche Qualifikation.

Viele werden in Sondereinrichtungen unterrichtet und fehlen die Qualifikation für den regulären Arbeitsmarkt.

Die Kampagne JOBinklusive versucht, Menschen mit Behinderung, Arbeitgeber, Bildungseinrichtungen und andere Akteure zusammenzubringen, um praktische Lösungen zu entwickeln und als Brückenbauer zu agieren. Sie bietet Workshops, Leitfäden, Rollenmodelle, Expertenlisten und Öffentlichkeitsarbeit, um das Problem anzugehen.


Wheelmap ist eine Karte zum Suchen und Finden rollstuhlgerechter Orte.

Wie bei Wikipedia können alle mitmachen und öffentlich zugängliche Orte entsprechend ihrer Rollstuhlgerechtigkeit bewerten – weltweit. 


ein Projekt für Medienschaffende und Redaktionen zur besseren Repräsentanz behinderter Menschen in Berichterstattung, TV, Film und Medien (Nominierung für den Grimme Online Award, 2012).


In Kooperation mit dem Magazin “Die Neue Norm” veröffentlicht er seinen wöchentlichen Newsletter mit handgepflückten Artikeln zu den Themen Inklusion und Innovation und bloggt auf seiner Webseite zu aktuell relevanten Ereignissen im Behinderungs-Kontext. 

Auftritte und INterviews

SPeaker und Moderator

Raúl Krauthausen ist Deutschlands bekannteste Stimme zu Inklusion behinderter Menschen, Barrierefreiheit und Teilhabe. Wer ihn einmal auf der Bühne erlebt hat oder seinen Newsletter liest, nimmt jede Menge Inspiration, humorvolle Denkanstöße und Motivation mit.

Neben klassischem Projektmanagement und strategischen Aufgaben, die er innehat, ist Krauthausen als Speaker und Moderator tätig. Auf verschiedenen Veranstaltungen und Plattformen referiert Raúl Krauthausen regelmäßig zu Themen sozialer Gerechtigkeit und ist als Gast auf Podien und in Diskussionskreisen geladen. 

Newsletter

Hol dir meinen Newsletter 💌

In meiner Welt passiert sehr viel! Meine eigene Arbeit hält mich ständig auf den Beinen. Aber auch die Projekte anderer Aktivist*innen, Politiker*innen und Medienschaffenden bringen die Inklusion voran (oder bremsen sie aus) und bringen Leben in meine Arbeit.

Wenn du einmal pro Woche Woche ein Update darüber, was in der Welt der Inklusion passiert, in dein Postfach bekommen willst, abonniere doch meinen Newsletter.

Updated Number of Subscribers

Link to most recent newsletter

Join 30.000 Members

Bild für Die Neue Norm Newsletter

Soziale Medien

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.tiktok.com zu laden.

Inhalt laden

Unterstützen, Spenden, Mitglied werden


Damit ich mich weiterhin für das Thema Inklusion einsetzen, Medieninhalte produzieren und unserer geliebten Regierung auf der Nase rumtanzen kann, bin ich auf jeden Euro angewiesen.

Ich bin der Überzeugung, dass meine Arbeit für jeden frei zugänglich sein muss, weshalb ich keine Paywalls habe – deswegen unterstützt euer Beitrag nicht nur mich, sondern auch alle anderen Zuschauer.

RAUL AGUAYO-KRAUTHAUSEN
IBAN: DE87 2004 1133 0198 5662 00
BIC: COBADEHD001

paypal.me/raulde
Raul Krauthausen

Einmal die Woche gibt es von mir handgepflückte Links aus aller Welt zu den Themen Inklusion und Innovation in meinem Newsletter. Kein Spam. Versprochen.

Die vergangenen Ausgaben gibt es hier.




If you’re interested in our english newsletter
„Disability News Digest“, please subscribe here!