Sätze, die man als Rollstuhlfahrer ständig hört

"Als ich das letzte Mal in einem Schuhgeschäft war …" – und schon schauen mich manche Leute auf der Party komisch an. Fragende Blicke, und ich kann förmlich die Gedanken sehen: "Wieso geht ein Rollstuhlfahrer in ein Schuhgeschäft?" Ich habe einen kurzen Augenblick gewartet, ob mich jemand fragt. Ehrlich gesagt, hätte ich mich auch auf die Frage gefreut, weil sie nicht zum ersten Mal gekommen wäre. Immer wieder fragen mich Menschen: "Sag mal, Raul, kaufst du dir eigentlich auch Schuhe?" Ein kleiner Blick an meine Füße würde zwar die Frage von selbst beantworten, aber ich verstehe, was hinter der Frage für eine Frage steckt: "Braucht ein Rollstuhlfahrer eigentlich mehr als ein Paar Schuhe?" Je nach Laune und Person belustigt mich die Frage oder nervt auch einfach, besonders wenn sie von Leuten gestellt wird, die man erst vor fünf Minuten kennengelernt hat.

Irgendwann habe ich mich dann aber doch gefragt, ob es nicht auch anderen Rollstuhlfahrern so geht, und eine Gruppe bei Facebook gegründet: "Sätze, die Menschen im Rollstuhl ständig hören". Über Nacht sind mehrere hundert Rollstuhlfahrer der Gruppe beigetreten und haben ihre Sätze geteilt.

Á la Hollywoodmanier habe ich in den letzten Wochen darüber nachgedacht, für die interessantesten Sätze einen "Floskar" zu vergeben. Und das sind meine Gewinner:

Die beste Frage in der Kategorie "Sportlich, das zu fragen" geht an:
"Schaust du eigentlich gerne Fußball?"

Der Satz in der Kategorie "Warum fragt man das nicht jede Frau einfach so auf der Straße" geht an:
"Kannst du eigentlich Kinder bekommen?"

Ein weiteres Schmuckstück kommt aus der Kosmetikecke:
"Lackierst du dir eigentlich die Fußnägel?"

In der Kategorie: "Netzwerk des Jahres", geht der Floskar an:
"Sag mal du kennst doch bestimmt XY? Der sitzt ja auch im Rollstuhl."

In einer geselligen Runde würde ich auch manchmal den Floskar gerne für die Frage vergeben:
"Darfst du eigentlich was trinken, wenn du nachher noch fährst?"

Und zum Abschluss, natürlich noch der Floskar für die tragische Liebesgeschichte, die in der Facebookgruppe gepostet wurde:
"Ja, ich mag dich – aber nur als Kumpel …" 3 Minuten Pause "… und das hat ganz bestimmt nichts mit deiner Behinderung zu tun … Verstehst du?"

Was für Antworten fallen Euch auf diese Fragen ein? Hinterlasst sie gerne hier als Kommentar!

Noch mehr Listen:
Die Facebook-Gruppe: "Sätze, die Menschen im Rollstuhl ständig hören"
Manchmal bin ich genervt.
Manchmal bin ich erfreut.

Dieser Text entstand für das Inklusions-Blog der Aktion Mensch.

« »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.