Stromanbieterwechsel fällig. Nur, wohin?

Fisch mit drei AugenNachdem wir ja jetzt alle wissen, dass Atomkraftwerke die wahren Klimaschützer unserer Zeit sind, ist es nun wirklich Zeit für einen Anbieterwechsel.
Lange genug spiele ich mit dem Gedanken. Und irgendwann muss ich halt eine Entscheidung fällen. Momentan habe ich EWS-Schönau mit ihren Rebellenkraftwerken als Favoriten im Auge. Allerdings ist Lichtblick etwas günstiger und viele Freunde meinerseits wechseln zu denen… Wahrscheinlich ist das jetzt der neue Mainstream. Gehen die modernen Alternativen (Apple-Fans) jetzt zu Lichtblick?

Das Vattenfall und Co. ja auch Ökoprodukte haben ist ja wohl mehr als eine Farce. Dank Vattenfall weiss ich endlich, wie Atomkraftwerke wirklich funktionieren. Nämlich irgendwie. Nur nicht richtig.

Ach ja, und es besteht natürlich NIE irgendeine Gefahr für die Bevölkerung… Jedenfalls nicht wirklich… also, nicht wirklich meldenswert… wegen ein bisschen radioaktiver Strahlung… Wer nimmt das schon so genau?

FAZ.NET: 16. Juli 2007 – Erdbeben in Japan Tote und Verletzte – Verseuchtes Wasser tritt aus Atomreaktor aus

Vom Atomkraftwerk in Kashiwazaki stiegen während des Transformatorenbrandes dicke schwarze Rauchwolken auf. Nach gut zwei Stunden war der Brand gelöscht, wie ein Sprecher des Elektrizitätsunternehmens Tokyo Electric Power mitteilte. Zunächst hatte das Unternehmen beteuert, es sei keine Radioaktivität freigesetzt worden. Am Nachmittag hieß es jedoch, aus einem Leck im Reaktor Nummer 6 der Anlage sei mit geringem radioaktiven Material versetztes Wasser als Abwasser ins Meer gelangt. Laut Tokyo Electric Power habe wegen der geringen Menge radioaktiven Materials keine Gefahr für die Umwelt bestanden. Das Kraftwerk in Kashiwazaki ist, gemessen an seiner Kapazität zur Stromerzeugung, die größte Nuklearanlage weltweit.

Zeit zu handeln!

Und nun ein Bild vom Datenvandalen:
Ups

« »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.