Raul Krauthausen

Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit

Podcast: „Die Jugend von heute“ – Folge 4: Mit Clara Mayer

Wie ticken junge Menschen wirklich? Sind sie eher konsumfixiert oder nachhaltig? Sind sie als Digital Natives 2.0, mehr im Social Media Zuhause als im echten Leben? Und wo pendeln sie zwischen Sinnsuche & politischem Aktivismus?

Im Podcast „Die Jugend von heute“ richte ich diese Fragen an jene, um die es dabei geht: die Jugend. In jeder Folge interviewt er eine Person, welche die Generation Z alias Gen Z entweder persönlich vertritt oder sich intensiv mit ihr beschäftigt & auskennt.

Clara Mayer – Wie behältst du deinen Mut, fürs Klima auf die Straße zu gehen?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Wo lernt man eigentlich mehr fürs Leben – freitags in der Schule oder freitags auf der Fridays for Future Demo?

Clara Mayer ist Klimaaktivistin und Pressesprecherin der Berliner Fridays for Future Bewegung. Für ihre allererste Freitags-Demo fragte sie noch ihren Schuldirektor um Erlaubnis. Heute ist sie eine der starken Stimmen der Bewegung und lässt sich auch von führenden Industrie-CEO’s den Mund nicht verbieten. Neben ihrem Einsatz fürs Klima arbeitet sie auf einer Intensivstation als pflegerische Hilfskraft. In dieser Folge reden Clara und ich darüber, was es bedeutet sich an gleich mehreren Brennpunkten der Gesellschaft zu engagieren – und zu behaupten.

Was hat Clara dazu gebracht, sich zu politisieren? Wie sieht ihr Alltag als Klimaaktivistin aus? Ist die Straße ihre Plattform oder das Internet – und was ist wirksamer? Fühlt sie sich öfter als Vorbild oder als Gegnerin? Das und mehr erfahrt ihr in dieser Episode von “Die Jugend von heute”.

Shownotes

Diese Folge von “Die Jugend von heute” wird unterstützt von The Generation Forest.



2 Antworten zu “Podcast: „Die Jugend von heute“ – Folge 4: Mit Clara Mayer”

  1. Liebe Clara, lieber Raul, herzlichen Dank für euren wunderbaren Podcast und für eure Arbeit, für euren Mut, für eure Zuversicht.
    Hans-Peter Dürr, Physiker und Träger des Alternativen Nobelpreises, leider verstorben, liebte oft ein tibetanisches Sprichwort zu zitieren: „Wenn Bäume gefällt werden, macht es Krach, Wald der wächst, wächst schweigsam. Ihr gehört sicherlich zum Wald, den ihr pflegt und wachsen laßt.
    Oder ein afrikanisches Sprichwort sagt, wenn viele kleine Menschen viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Erde verändern.
    Eine „Oma“ für klimagerechte Zukunft, Fridays und everyday!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Einmal die Woche gibt es von mir handgepflückte Links aus aller Welt zu den Themen Inklusion und Innovation in meinem Newsletter. Kein Spam. Versprochen.
Die vergangenen Ausgaben gibt es hier.



If you're interested in our english newsletter
"Disability News Digest", please subscribe here!