Blog

  • Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 10: Mit Kathrin Henneberger

    Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 10: Mit Kathrin Henneberger

    Ich treffe auf Kathrin Henneberger. Sie war jahrelang Pressesprecherin von “Ende Gelände” und kämpft gegen die Zerstörung von Klima und Natur durch Kohlekonzerne. Nun kandidiert sie als Politikerin von Bündnis 90/Die Grünen für den Deutschen Bundestag. Raul und Kathrin sprechen über den Ernst der Klimakrise, Gewalt und Aktivismus, die globale Klimagerechtigkeit und die Schuldfrage. Und natürlich darüber, was jetzt zu tun ist, um die Welt zu retten.

  • Wir müssen die Durchlässigkeit der Systeme verbessern

    Wir müssen die Durchlässigkeit der Systeme verbessern

    Raul Krauthausen setzt sich seit vielen Jahren für Inklusion und Barrierefreiheit ein. In seiner Kolumne „Die Neue Norm“ fragt er, ob die Probleme der Werkstätten nicht schon viel früher zu suchen sind, nämlich in der Bildung von Menschen mit Behinderung.

  • Pseudo-Partizipation

    Pseudo-Partizipation

    Raul Krauthausen setzt sich seit vielen Jahren für Inklusion und Barrierefreiheit ein. In seiner Kolumne „Die Neue Norm“ bilanziert er kurz vor der Bundestagswahl, was das neue Barrierefreiheitsgesetz bringt und wie es um die Mitwirkung von Menschen mit Behinderung bestellt ist.

  • Über das Scheitern

    Über das Scheitern

    Raul Krauthausen setzt sich seit vielen Jahren für Inklusion und Barrierefreiheit ein. In seiner Kolumne „Die Neue Norm“ spricht er diesmal über das Scheitern als Gewinn.

  • Wenn Eltern für Exklusion kämpfen

    Wenn Eltern für Exklusion kämpfen

    Klar, Förderschulen sind für mich nicht der Hit. Wenn sich aber Familien für ihre Kinder dafür entscheiden, gibt es vor allem eines zu tun: Viel zuhören.

  • Podcast: „Die Jugend von heute“ – Folge 3: Mit Paula Joana Witt

    Podcast: „Die Jugend von heute“ – Folge 3: Mit Paula Joana Witt

    Paula Joana Witt alias delysian95 arbeitet als Model und professionelle Gamerin. Ihre Spiele streamt sie regelmäßig auf Twitch. Sie nahm bereits an zahlreichen Turnieren auf dem ganzen Globus teil. Nichtsdestotrotz müssen sie und ihre Kolleg:innen immer wieder gegen hartnäckige Vorurteile vorgehen. In dieser Folge bauen Paula und ich falsche Annahmen übers Gaming ab und tauchen ins Twitch-Universum ein.

  • Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 9: Mit Luisa Neubauer

    Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 9: Mit Luisa Neubauer

    Ich spreche mit Luisa Neubauer, Deutschlands bekanntester Klimaschutzaktivistin. Gemeinsam mit Greta Thunberg rief die studierte Geografin mit Fridays for Future eine Bewegung ins Leben, die weltweite Missstände des Klimaschutzes in vielen Ländern auf die politische Agenda brachte.

  • Podcast: „Die Jugend von heute“ – Folge 2: Mit Fabian Grischkat

    Podcast: „Die Jugend von heute“ – Folge 2: Mit Fabian Grischkat

    Das hat sich Aktivist, Moderator und Content Creator Fabian Grischkat oft gefragt und bejaht. Doch irgendwann gab es einen Punkt, an dem er das Thema Coming-out mit ganz anderen Augen sah. Wo fängt persönliche Stellungnahme an und wo hört Privatsphäre auf? Darüber sprechen Fabian und ich in dieser Folge.

  • Podcast: „Die Jugend von heute“ – Folge 1: Mit Mari

    Podcast: „Die Jugend von heute“ – Folge 1: Mit Mari

    Wie ticken junge Menschen wirklich? Sind sie eher konsumfixiert oder nachhaltig? Sind sie als Digital Natives 2.0, mehr im Social Media Zuhause als im echten Leben? Und wo pendeln sie zwischen Sinnsuche & politischem Aktivismus? Im Podcast „Die Jugend von heute“ richte ich diese Fragen an jene, um die es dabei geht: die Jugend. In […]

  • Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 8: Mit Orry Mittenmayer

    Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 8: Mit Orry Mittenmayer

    Ich spreche mit dem Gewerkschafter Orry Mittenmayer, seines Zeichens Aktivist für bessere Arbeitsbedingungen und Vorsitzender des ersten Betriebsrates von Deliveroo. Er ist Gründer der Kampagne “Liefern am Limit”, Politikwissenschaftler, gelernter Buchhändler und zudem ehrenamtlicher Aktivist bei der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG).

  • Über die realen Barrieren des Alltags

    Über die realen Barrieren des Alltags

    Seit vielen Jahren kämpft der bekennende Aktivist Raul Krauthausen für Inklusion und Barrierefreiheit. Nun bereichert und verstärkt er das Team von MDR-Selbstbestimmt. In seiner Kolumne „Die Neue Norm“ spricht er diesmal über den Abbau von ganz realen Barrieren.

  • Baut die Bunker in der Bildung ab!

    Baut die Bunker in der Bildung ab!

    Unsere Lehrstätten sind wie große und träge Frachter. Da für Inklusion zu sorgen, macht müde. Hier kommt ein Mutmachversuch.

  • Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 7: Mit Margarete Stokowski

    Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 7: Mit Margarete Stokowski

    Ich spreche mit Margarete Stokowski, Deutschlands wichtigster Feministin. Durch ihre Texte über Macht, Sex und Körper, aber auch Rechtspopulismus, Pornos oder Gender Studies, ist sie Vorbild und Vordenkerin im Kampf gegen das Patriarchat. Im Gespräch mit geht es um ihren politischen Einfluss als Autorin und gewalttätigen Protest.

  • Re-Livestream vom 5. Mai: Dem Europäischen Protesttag für die Gleichstellung behinderter Menschen

    Re-Livestream vom 5. Mai: Dem Europäischen Protesttag für die Gleichstellung behinderter Menschen

    Am 05. Mai, dem europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, waren durch die anhaltende Corona-Bedrohung Veranstaltungen oder Kundgebungen stark eingeschränkt. Aus diesem Anlass veranstalteten wir von AbilityWatch ein großes digitales Live-Event. In einem mehrstündigen Livestream waren unter anderem mit dabei: Jamie Bolling, Leeroy Matata, Inga Reichelt, Christiane Link, Gisela Hermes, Jim LeBrecht, Ottmar Miles-Paul, Jürgen Dusel, Nancy Poser und viele viele mehr!

  • Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 6: Mit Shai Hoffmann

    Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 6: Mit Shai Hoffmann

    Raul trifft Demokratie-Aktivist Shai Hoffmann, einen ehemaligen deutschen Schauspieler, der gleichzeitig Sozialunternehmer, Speaker und Moderator ist. Er initiierte gemeinnützige Projekte wie den Bus der Begegnungen, den DemokratieBus, das Tiny House Grundgesetz und den Bus der Zukunft. Er tourte durch Deutschland, um wildfremde Menschen zum Dialog einzuladen. Seine Vision ist eine Gesellschaft, die bunt, vielfältig und generationsübergreifend friedvoll zusammenlebt. Seit neuestem ist er Mitherausgeber des DEMOS MAG zur Förderung der Demokratie.

  • Vier Menschen sind tot, der Ableismus lebt.

    Vier Menschen sind tot, der Ableismus lebt.

    In Potsdam sind fünf Menschen mit Behinderung Opfer einer Tötungsserie in einer sogenannten Behinderteneinrichtung geworden – vier von ihnen starben. Während die Hintergründe der Tat noch untersucht werden müssen, stellt sich Raúl Krauthausen nicht erst seit heute Fragen zu strukturellen Problemen dieser Wohnformen und wie viel Ableismus in ihnen steckt.

  • Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 5: Mit Tupoka Ogette

    Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 5: Mit Tupoka Ogette

    Tupoka Ogette ist Autorin, Trainerin, Beraterin und Aktivistin für Rassismuskritik und Antirassismus. Tupoka ist bundesweit bekannt und gehört zu den begehrtesten Speakerinnen des Landes. Ihr Bestseller „exit Racism“ handelt von Rassismus und seinen Wirkungsweisen. Es ist jedoch viel mehr als ein Sachbuch, es ist ein Workshop und mittlerweile das Standardwerk rassismuskritischer Bildungsarbeit.

  • „Doppeltes Handicap – behinderte Menschen auf dem Arbeitsmarkt “ beim mdr Fakt ist! am 12. April 2021

    „Doppeltes Handicap – behinderte Menschen auf dem Arbeitsmarkt “ beim mdr Fakt ist! am 12. April 2021

    Fast 8 Millionen Menschen in Deutschland gelten als schwerbehindert. Das ist etwa ein Zehntel der Bevölkerung. Und einem großen Teil dieser Menschen wird eine faire und gerechte Teilhabe am Leben noch immer schwer gemacht.

  • Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 4: Mit Cesy Leonard von den Radikalen Töchtern

    Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 4: Mit Cesy Leonard von den Radikalen Töchtern

    Cesy Leonard ist Künstlerin und Aktivistin. Sie gehörte zum kreativen Kernteam des Zentrums für Politische Schönheit, mit dem sie unter anderem Björn Höcke eine Version des Berliner Holocaust-Mahnmals neben sein Haus in Thüringen baute. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet sie als politische Aktionskünstlerin. 2019 gründete sie gemeinsam mit Katharina Haverich die Radikalen Töchter. Die Gruppe trainiert junge Menschen für Demokratie und politische Teilhabe. Auch mit radikalen Mitteln.

  • Warum mich die Legosteinrampen mittlerweile mächtig nerven

    Warum mich die Legosteinrampen mittlerweile mächtig nerven

    Immer mehr Projekte sammeln in Deutschland Legosteine zum Rampenbau. Vor Jahren hatte ich einmal damit gebastelt. Doch eine nachhaltige Lösung sind sie nicht. Darauf waren sie auch nie angelegt. Daher distanziere ich mich von diesen Fürsorgekampagnen – denn sie lenken von den eigentlichen Herausforderungen ab.

  • Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 3: Mit Reconquista Internet

    Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 3: Mit Reconquista Internet

    Die Bewegung Reconquista Internet (heute forum:neuland) steht für „Liebe und Vernunft“,die Zivilisierung und wortwörtlich die Rückeroberung des Internets. Oder auch: den Nazis nicht das Netz überlassen. Die Aktivistinnen und Aktivisten helfen mit Initiativen wie „Hass melden“ den Opfern von Hass im Netz, indem sie dafür sorgen, dass diese strafrechtlich verfolgt werden. Öffentlich treten sie so gut wie nie auf, denn sie arbeiten aus Sicherheitsgründen anonym. Mit Raul sprechen sie erstmals seit Jahren über ihre Arbeit und ihr Verständnis von Aktivismus.

  • Auf das Ziel kommt es an

    Auf das Ziel kommt es an

    Zeit für ein bisschen ehrlich sein: Machen wir uns die unterschiedlichen Startbedingungen klar. Wir wollen doch alle ans Ziel.

  • Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 2: Mit Dr. Gerhard Schick

    Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 2: Mit Dr. Gerhard Schick

    Er verzichtete auf sein einflussreiches Mandat im Bundestag, um Aktivist zu werden. Diesmal spricht Raul mit Dr. Gerhard Schick. Er war der finanzpolitische Experte der Grünen Bundestagsfraktion, bevor er alle Ämter abgab, um die Bürgerbewegung Finanzwende zu gründen. Mit Raul spricht er darüber, warum er glaubt, als Aktivist mehr erreichen zu können als im Parlament, warum eine Finanzwende so wichtig für uns alle ist und ob wir sie überhaupt erreichen können.

  • Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 1: Mit Carola Rackete

    Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 1: Mit Carola Rackete

    Die Naturschutzökologin Carola Rackete und Seenotretterin erzählt, warum sie den Begriff Aktivistin nicht mag und wieso die Klimabewegung nicht radikal genug ist. Raul und Carola diskutieren, wie negative Nachrichten unsere Weltsicht beeinflussen und warum Menschen für Zusammenarbeit gemacht sind. Schließlich berichtet Carola auch von der Seenotrettung mit Seawatch und warum sie die damit verbundene Aufmerksamkeit nicht versteht.

  • Die dunkle Seite meiner Behinderung

    Die dunkle Seite meiner Behinderung

    Ableismus ist Alltag. Und er färbt auch auf Menschen mit Behinderung selbst ab. Wie kriegt man diesen internalisierten Kram wieder weg?

  • Was läuft schief beim Arztbesuch?

    Was läuft schief beim Arztbesuch?

    Ärzt*innen zeigen bei der Behandlung von Patient*innen mit Behinderung Vorurteile und Vorbehalte. Optimal sieht anders aus.

  • Inklusion ist kein Ziel in Zahlen

    Inklusion ist kein Ziel in Zahlen

    »Wie weit sind wir bei der Inklusion?«, werde ich oft gefragt. Dahinter verbirgt sich der Wunsch, sie rasch mit einer Checkliste abgehakt zu haben. So wird das aber nichts.

  • Was uns alle wirklich weiterbringt

    Was uns alle wirklich weiterbringt

    Diversität und Inklusion sind toll – aber sie rufen eine Menge Fragezeichen hervor. Wir sollten ihnen wichtige Ausrufezeichen entgegensetzen! Dann kommen wir auch zu einem viel stärkeren Begriff: Belonging.

  • Offener Brief an Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, zur Impf-Priorisierung von Menschen mit Behinderungen in Berlin

    Offener Brief an Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, zur Impf-Priorisierung von Menschen mit Behinderungen in Berlin

    Viele behinderte Menschen leben seit März letzten Jahres, also seit 10 Monaten, weitestgehend isoliert. Was derzeit viele nicht behinderte Menschen als sehr belastend wahrnehmen, ist für viele Menschen mit Behinderungen seit fast einem Jahr Realität. Sie sind überwiegend zu Hause und sehen keine Menschen mehr persönlich. Jeder Mensch ist eine potentielle Gefahr. Doch gerade Menschen, die auf Assistenz und Pflege angewiesen sind kommen um diese Situation nicht herum und haben zwangsläufig engen Kontakt zu wechselnden Pflegepersonen. Auf Pflege angewiesene Personen leben somit in ständiger Angst sich zu infizieren. Deshalb war für viele die Zulassung des Impfstoffes ein Lichtblick. Doch dass sie bei der Priorisierung nicht berücksichtigt werden, ist für viele bitter. Wie so oft bei der Pandemie wurden diese Personen vergessen.

  • Kolumne: Die gläserne Decke der Inklusion

    Kolumne: Die gläserne Decke der Inklusion

    Inklusion finden alle gut. Die Versprechen jedenfalls sind grenzenlos – bis sie an eine gläserne Decke stoßen: Wenn es nämlich konkret wird, wenn das Recht auf Teilhabe hier und dort Taten statt warmer Worte einfordert, dann geraten Menschen mit Behinderung an eine mit Tarnfarbe bestrichene Grenze.

Einmal die Woche gibt es von mir handgepflückte Links aus aller Welt zu den Themen Inklusion und Innovation in meinem Newsletter. Kein Spam. Versprochen.
Die vergangenen Ausgaben gibt es hier.



If you're interested in our english newsletter
"Disability News Digest", please subscribe here!