Das eigene Smartphone am Elektrorollstuhl-Akku aufladen

USB-Charger
USB-Charger

Ich bin wahrlich kein Elektriker, aber als ich vor ein paar Jahren meinen neuen elektrischen Rollstuhl bekam, fragte ich meinen Orthopädiemeister, ob er mir nicht einen USB-Anschluss an den Rollstuhl-Akku bauen kann, damit ich mein Smartphone laden kann.
Fasziniert aber auch verunsichert von der Frage, erwiderte er:

Nein, das geht nicht. Die Stromleistung ist nicht die gleiche.

Er versuchte es genauer zu begründen aber mit meinen schulphysikalischen Grundkenntnissen ahnte er schon, dass ich es nicht begreifen würde. Gleichzeitig wollte ich mich mit einem „Nein“ aber auch nicht zufrieden geben und so fragte ich ihn, ob er mir nicht einfach einen Zigarettenanzünder wie im Auto an den Akku bauen könnte.
Zu meinem Erstaunen antwortete er blitzschnell, dass das kein Problem sei.

Jetzt weiß ich zwar immer noch nicht, warum ein USB-Anschluss direkt nicht geht, der Zigarettenanzünder hingegen kein Problem ist. Aber im Elektroladen findet man handelsübliche USB-Anschlüsse für den Zigarettenanzünder im Auto. So einen habe ich mir für 5 € gekauft und kann nun problemlos mein Smartphone am Rollstuhl-Akku aufladen.

Auf Konferenzen und Messen ist das übrigens ein Riesen-Hit. Unzählige Male habe ich schon meinen Anschluss an stromhungrige Messebesucher verliehen.

Insgesamt macht das meinem Rollstuhl-Akku überhaupt nichts aus. Ein Smartphone braucht, im Vergleich zum Elektromotor des Rollstuhls, so wenig Strom, dass das nicht ins Gewicht fällt.

« »
  1. Kurz erklärt, wieso es nicht direkt geht: Dein Rollstuhl hat wahrscheinlich einen 12 Volt-Bleiakku (Genau wie bei Kfz) – USB selber hat aber 5 Volt. Dein Orthopädiemeister hätte Dir also einen Spannungswandler installieren müssen. Flexibler bist Du mit dem Zigarettenanzünderstecker, denn da passt ja das gesamte Autozubehör rein, vom USB-Adapter über einen Heizlüfter oder Ventilator bis hin zur Kühlbox. (Ein Rollstuhl mit Kühlbox hätte doch mal was)

  2. jetzt nimmst dir noch nen Solarpanel hinten oben an den Rolli dann geht das mit der nötigen Sonne von oben ewig – und die Umwelt freut sich auch noch ;)

  3. „stromhungrige Messebesucher“ :-D Das könnte auch der Titel für einen Splatter sein. Aber nichtsdestrotrotz ist das super praktisch: überall USB!

  4. Schon cool so eine iPhone-Ladeeinrichtung, aber viel mehr hätte mich der umgekehrte Weg beeindruckt: den Rollstuhl mit dem iPhone aufzuladen. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.