Podcast: „Wie kann ich was bewegen?“ – Folge 24: Mit Lina Hurlin

Lina Hurlin

Warum darf Wohnraum keine Ware sein?

“Die Häuser denen, die drin wohnen”, dafür kämpft die Expertin für sozial gerechte Stadtentwicklung mit dem Mietshäuser Syndikat, ein Solidar-Verbund von 174 Hausprojekten in Deutschland. Der Verbund steht für Kollektiv- statt Privateigentum. Das bedeutet: Die Häuser gehören der Gemeinschaft, die darin wohnt, nicht den einzelnen Personen. Niemand kann diese Häuser verkaufen, die Mieten erhöhen oder damit spekulieren, denn diese Häuser wurden dem Markt aktiv durch das Mietshäuser Syndikat entzogen. Lina spricht mit Benjamin und Raul darüber, wie die Entprivatisierung von Eigentum funktioniert, wieso die meisten Städte aktuell eigentlich nicht für Menschen gebaut sind und was man tun kann, um sich gegen immer steigenden Mieten zu wehren.

Lina Hurlin/ Mietshäuser Syndikat: Mietshäuser Syndikat:

Part GmbH für digitales Handeln

Moderation: Raul Krauthausen Redaktion, Konzept, Moderation: Benjamin Schwarz, part GmbH für digitales Handeln Projektmanagement: Julia Schulz, part GmbH für digitales Handeln Audio: Tobias Kleine, part GmbH für digitales Handeln

Dieser Podcast wird unterstützt von Prokon: Prokon ist die größte Energiegenossenschaft Deutschlands, ein echter Ökostrom Produzent mit Fokus auf Windenergie. Aber Prokon verkauft nicht nur Strom aus Wind: Sie planen, bauen und warten ihre Anlagen auch selbst und sorgen so für den steten Ausbau der erneuerbaren Energien. Prokon bildet so die gesamte Wertschöpfungskette der Windenergie ab. Und das seit über 25 Jahren. Mit dem **Gutscheincode krauthausen **gibt es einen Kennenlern-Rabatt von 30 Euro auf die erste Rechnung Prokon Windstrom. Checkt den Link: https://www.prokon.net/krauthausen
Vielen Dank an Prokon für die Unterstützung.

Buch:

Wie kann ich was bewegen? Die Kraft des konstruktiven Aktivismus.
Für ihr neues Buch sprachen Raúl Krauthausen und Benjamin Schwarz mit 16 der bekanntesten Aktivist*innen Deutschlands. Dana Buchzik, Ali Can, Lisa Göldner, Kathrin Henneberger, Shai Hoffmann, Cesy Leonard, Orry Mittenmayer, Luisa Neubauer, Tupoka Ogette, Carola Rackete, Philipp Ruch, Gerhard Schick, Margarete Stokowski, Anne Wizorek, Waldemar Zeiler. Basierend auf diesen Gesprächen beantworten Krauthausen und Schwarz die Frage, was den konstruktiven Aktivismus ausmacht und wie er etwas bewegen kann.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Einmal die Woche gibt es von mir handgepflückte Links aus aller Welt zu den Themen Inklusion und Innovation in meinem Newsletter. Kein Spam. Versprochen.
Die vergangenen Ausgaben gibt es hier.



If you're interested in our english newsletter
"Disability News Digest", please subscribe here!