Raul Krauthausen - Aktivist

Schon wieder wurde mir mein Handy geklaut.

Das ist nun schon das 3. Mal, dass man mir mein Smartphone klaut.

Ich stand um 20:15 am Kleistpark an der Ampel und wartete auf Grün. Ich telefonierte gerade mit einer Freundin und beendete das Gespräch. Beim Auflegen merkte ich, dass sich hinter mir zwei Jungs befanden. Sie waren verdächtig nah. Als ich wieder zur Ampel blickte, und losfahren wollte, machte es „zack“ und einer der beiden Jungs riss mir das Handy aus der Hand und beide rannten hinter mir weg. Ich war hilflos. Kein Hinterherkommen. Zu schwach der Motor, der Akku, meine Muskeln und Knochen.

Was hätte ich auch tun können, wenn ich sie eingeholt hätte? Also fuhr ich weiter, zu meiner Verabredung. Ich stand unter Schock. Natürlich habe ich die O2 SIM-Karte gesperrt, alle Apps auf dem Gerät vom Rechner aus ausgeloggt und die Passwörter mit 1Password vorab gesichert und gemanagt. An die Daten kommen die Kiddies also sicher nicht ran.

Dennoch:
Es bleibt ein sehr beklemmendes Gefühl. Normalerweise bin ich kein Kind von Traurigkeit. Aber hier hat es mich gepackt. Nicht auszumalen was passiert wäre, wenn sie gewalttätig gegen mich geworden wären und vielleicht auch noch mein Geld gewollt hätten… Niemand war weit und breit in der Nähe, der mir hätte helfen können…

Was bleibt ist Angst, Hilflosigkeit und das Gefühl, dass jeder Ratschlag fehl am Platze ist.
Ja, was telefoniere ich auch öffentlich mit meinem iPhone?
Ja, warum bin ich um diese Uhrzeit auch alleine unterwegs?
Ja, ja, die Jugend von heute…

Aus meiner Erfahrung kann es überall passieren. Im Wedding wie in Schöneberg. Arschlöcher gibt es überall.

Aber ist es denn wirklich die Lösung, dass man nur noch im Gebäude telefoniert? Sollte ich jetzt wirklich immer meinen Assistenten dabei haben, wenn ich von A nach B will? Ist die Jugend wirklich nicht mehr das was sie mal war?

Ich weigere mich das zu glauben bzw. mich aus Angst zu verstecken. Das kann nicht die Lösung sein. Habt ihr Ideen? Was hätte ich tun sollen? Ist Euch sowas auch mal passiert? Wie habt ihr reagiert?

P.S.: iCloud hatte ich leider nicht aktiviert. In Zukunft werde ich es aber einschalten und zustäzlich den Service Prey benutzen.

117 Enlightened Replies

Trackback  •  Comments RSS

  1. Adina sagt:

    Ich fürchte, das konnte man nicht verhindern – nicht ohne dein Leben drastisch einzuschränken. Ich bin heilfroh, dass sie dir sonst nichts getan haben!
    Ist Prey also dasselbe wie Find my iPhone? Das nutze ich, falls ich es mal verlieren sollte.

  2. Christina Nagel-Gasch sagt:

    Oh man, was für ein Armutszeugnis unserer Jugend. Auch wenn es das nicht wieder gut macht, aber es tut mir wirklich leid was dir passiert ist.

    LG Christina

  3. Cihan sagt:

    Wäre vielleicht mit einem Headset telefonieren eine Lösung?

  4. Marvin sagt:

    Ich wünsche Dir, dass Du es mit Fassung tragen kannst und Dich nicht unterkriegen lässt. Das ist bestimmt nicht leicht, mich erschreckt es wirklich schon sehr beim Lesen. Spontan stellt sich mir die Frage, ob es dort keine Zeugen gab? Und niemanden, der hat etwas gesehen haben könnte?

    Ich denke, verhindern kann man das nicht. Vielleicht wäre aber ein Notfall-Handy eine Idee? Zu diesem Zweck genügt auch schon ein 20 Eur Nokia mit die wichtigsten Nummern im Telefonbuch. Das gibt vielleicht zudem ein (kleines) Gefühl von Sicherheit.

  5. Taalke sagt:

    Wie du schon selbst erkannt hast bleibt erstmal das Gefühl, dass sowieso jeder Ratschlag fehl am Platz ist… Die Fragen (Was telefoniere ich auch öffentlich etc.) meinst du hoffentlich bereits sarkastisch. Du trägst durch dein vollkommen normales Verhalten definitiv keinerlei Mitschuld. Rede dir das gar nicht erst ein, es ist Humbug.

    Solche Erlebnisse können einen leicht für eine Weile aus der Bahn werfen. Ich wünsche dir, dass du dich bald wieder fängst und mit gleicher Kraft weitermachen kannst :) Und auch wenn das vielleicht eine Weile dauern mag – du bist definitiv nicht der Einzige, der dieses furchtbare Gefühl kennt. Manchmal hilft diese Einsicht oder das Kennenlernen anderer Betroffener auch dabei, sowas zu verarbeiten.

  6. Jay F Kay sagt:

    Oh Mann, wie schlecht ist das denn? Pfui Spinne!

    Nur gut, dass dir nichts passiert ist. Das ist aus meiner Sicht das Wichtigste. Die Idee mit dem Headset und dem Notfall-Handy finde ich nicht schlecht. Allerdings kann man über das Headset keine App bedienen. #ratlos

  7. Frische Brise sagt:

    Oh Mist! Das tut mir echt leid!

    Mir ist das neulich auch passiert. Also fast:

    http://berlinerluftinhamburg.blogspot.de/2013/05/aufregender-samstag.html

  8. airmater sagt:

    Hallo das ist mehr als ärgerlich, das tut mir leid das Dir das passiert ist.
    Meine Empfehlung ist die CERBERUS APP.
    Mit dieser ist es möglich das Handy zu orten , Bilder aufzunehmen, Daten zu löschen usw.

  9. Johnny Haeusler sagt:

    Mit „unserer Jugend“ hat das nichts zu tun, sondern allein – wie Raul richtig sagt – mit Arschlöchern. Ich bin auch schon überfallen worden und bin alles losgeworden, jeder Widerstand wäre zwecklos gewesen und die Typen waren im Alter von ca. 16 bis 25.

    Praxistipp: Bei mir hat nach Anzeige bei der Polizei tatsächlich die Hausratsversicherung gezahlt, ich war überrascht, dass Diebstahl auf der Straße da mit drin war, aber das war erstaunlich problemlos.

    Ansonsten: Geflattrt wird ja schon, bau noch einen Paypal-Spenden-Link ein, wir packen alle einen Zehner dazu und dann hast du ein neues Smartphone. Nicht ärgern lassen, nicht verzweifeln, hoch mit dem Kopf und weitermachen! :)

  10. Simon sagt:

    Au man, das tut mir leid für dich, Raul, aber viel mehr tut es mir für unsere Gesellschaft und Menschheit leid, dass anscheinend der Respekt und Anstand, die Fähigkeit zur Einschätzung anderer total verloren gegangen ist. Ich entstamme der Hiphopkultur, bin selber teilweise in sozial schwächerem Umfeld aufgewachsen, klar da kennt man Poser-Gehabe und Möchtegern-Kriminelle, aber dass mit derartiger Verachtung und Geringschätzung vorgegangen wird, erschüttert einen immer wieder. Zurück zum Hiphop-Zitat: „Keep ya head up!“

  11. Miel sagt:

    Oh weh … fühl Dich sehr umarmt!

  12. Arcia sagt:

    Da ich nicht selten noch zur „Jugend von heute“ gezählt werde: wir sind nicht alle so.

    Solche Situationen sind schrecklich, auch mir hat man schon versucht, Handy, Portmonee und Schmuck abzunehmen und ich kenne das beklemmende Gefühl, Angst zu haben, Gewalt ausgesetzt zu sein. Gegen mehrere Gegner kann man sich nicht wehren und auch nicht immer schnell genug weglaufen, egal, wie der eigene Körper gebaut sein mag.

    Wie andere schon geschrieben haben ist mit dem Headset telefonieren vielleicht eine gute Idee, oder mit einem Bändchen, dass man ums Handgelenk gelegt am Handy befestigt hat (die haben oben ja alle so einen Schlitz um Schlüsselbänder oder Charms dran zuhängen).
    Aber gegen die Angst wird das wohl nicht helfen :( die teilst du sicher mit ganz ganz vielen menschen (und wer weiß, vielleicht sogar mit den 2 Idioten, die dir das Handy geklaut haben, wir wissen ja nicht, was sie auf solchen schiefen Ideen gebracht hat, mit den meisten Kriminellen hat man auch irgendwie Mitleid, wenn man hört, was die erdulden mussten als sie Kinder waren. Ich glaub, kein Mensch ist von sich aus so böse…)
    Ich wünsche viel Kraft und Mut.

  13. frankstohl sagt:

    Absolut übel die Aktion der Jugend.

    Meine Empfehlung, wenn dein neues iPhone eingerichtet ist:
    iCloud aktivieren -> iPhone suche auch.

    Einstellungen -> Allgemein -> Einschränkungen EIN
    Passwort definieren.

    dann unter „Accounts“ (etwas weiter unten)
    „Änderungen nicht zulassen“ anwählen.
    Fertig.

    Der Dieb kann dann selbst ein entsperrtes iPhone nicht von der GPS-Suche befreien ohne das Kennwort zu kennen. Solange der Akku reicht, kann man es orten.

    Dich wird es nicht stören, da man ja nicht täglich seine Accountdaten ändert.

  14. Andrea sagt:

    Hmm, ein Freund von mir ist immer mit seinem Assi unterwegs. Er ist aber auch leider drauf angewiesen.
    Darüber hinaus hat er sein Handy an seiner Hose (mit so nem Lanyard an der Gürtelschlaufe, glaube ich) festgebunden. Da wird er höchstens mitgeklaut… :) Es dient zwar in erster Linie dazu, dass er es nicht verliert, aber schaden kann es ja auch nicht. Weiß nicht, ob das zumindest dem Handyverlust etwas entgegenwirkt. Das sowas scheiße ist, brauchen wir nicht drüber sprechen. Hoffe, du kannst weiterhin auch alleine und unabhängig unterwegs sein und lässt dich von den Idioten nicht zu sehr einschüchtern!

  15. Thorsten sagt:

    Lieber Raul – tut mir sehr leid für Dich – allein der Schock, ist ja schwer zu verkraften.

    Ich sitze (bzw. liege) ja auch im Rolli und habe es mir angeeignet, mich in diesen Sachen „der Angst“ auch nicht allzudoll verkrampfen zu wollen – ich mach es so:

    Für Geld-Diebe, habe ich extra eine kleine Geldbörse mir € 25.- in Scheinen und Münzen, die „abgreifbar“ in meinem Tisch liegt – den meißten Dieben geht es ja „um Beute“ machen – da ist die Betragshöhe nicht wirklich maßgeblich!

    Mein eigentliches Geld aber, trage ich in einer Halterung dicht am Körper (unter der Jacke/Pullover – gibt es ab € 5.- bis € 15.- bei Ebay!)

    Mein Smartphone aber, habe ich in einer Armtasche mit Sichtfeld – DAS ist schon schwerer zu Entreißen, bzw. „mal so“ zu Klaunen – ok – ich bin nun auch viel größer als Du, aber auch meine Arme funktionieren ja „zur Abwehr“ nicht mehr.

    Ich würde auch ein „Headset“ über bluetooth benutzen…..ja, es ist etwas umständlicher aber lieber das Headset weg, als das Telefon……

    Ein „altes Telefon“ – dient mir, wie die Geldbörse im Tisch – für Diebe zum „Abgreifen“…….es ist ein psychologischer Trick für „BEUTE MACHEN“, den man auch im Zuhause für „Einbruchsdiebe“ anwenden kann – also „Verschmerzbares“ offen sichtbar Liegen zu haben – damit „Wertsachen“ im Versteck dann sicherer liegen……

    Und als bestes Mittel der Abwehr – habe ich einen Notfall – Panikbutton am Rolli – der über eine 118 db Sirene unter meinem Rolli angeschlossen ist – das Ding macht soviel „Alarm“ – das man sofort im Focus“ der Allgemeinheit steht……und dann evtl. auf „Fremdhilfe“ hoffen kann!

    DAS geht auch an Selbstfahrer-Rollis, da es über Batterie/Akku gespeißt ist!

    LG – Thorsten

  16. M. sagt:

    Schade und erschreckend. Ich denke es kommt bei so einem Raub weniger auf den Wert der Beute an. Die Buben empfinden durch die Tat ein Gefühl der Stärke. Wie schwach müssen sie sich wohl fühlen? Das ist natürlich keine Entschuldigung. Hoffentlich werden sie sich in ein paar Jahren schämen, wenn sie daran zurückdenken!

  17. Diese ganzen Apps bringen nix, wenn die SIM-Karte ersetzt und das Phone resettet wurde.

  18. LULINE sagt:

    Raul, ich würde Apple schreiben, dass sie die “iPhone gestohlen experience” verbessern könnten. Zum Beispiel, indem man das Telefon nur mit Pin ausschalten, offline schalten und resetten kann. Dann wird find my iPhone richtig nützlich.

    Ansonsten wie @disqus_NN2qmB8ArF:disqus schon sagt: Kopfhörer. Und vielleicht ein 25 Euro Telefon mit zweiter Sim Karte für Nitfälle.

  19. Dominic Letz sagt:

    Du brauchst natuerlich ne Rootkit app, damit die auch nach dem reset noch am Start ist. Ist doch mal ein Grund in das Android lager zu wechseln…. z.B.: https://www.unfairware.com/demo/unfairware/page.php?id=8

  20. Sven sagt:

    Smartphone aus Plastiksprengstoff mit Fernzünder wäre wohl am Effektivsten oder die Hoffnung, dass schlechte Menschen die Ausnahme sind. Schön wäre auch, wenn diese Verbrecher schwarze Hände bekommen würden, wenn sie Dein Smartphone anfassen und diese Farbe geht nie wieder weg :-) Ich merke gerade wie schwer es fällt, sich von solchen Taten nicht vergiften zu lassen.

  21. Albrecht sagt:

    Hey Raul, sonst lese ich Dein blog ja nur still mit. Doch diesmal schicke ich Dir einen solidarischen Gruß aus Hamburg. So ein Übergriff von Kleinen auf Kleinere ist echt, einfach scheiße und feige. Lass Dich nicht unterkriegen!
    Die kleinen workarounds – Headset und so – sind gut und schön; mache ich auch. Sich einnischen und den anderen die Straße überlassen kann ich im Einzelfall verstehen, erlaube ich mir auch von Zeit zu Zeit. Doch ohne wehrhafte Demokratie – Zivilcourage, Fluchtpunkt und Sozialhelden – seh‘ ich uns abrutschen. Polizeipräsenz alleine hilft ohnehin nicht. Ganz ohne geht es für mich auch nicht.
    Es bleibt ein Ringen um die Herzen und Hirne.
    So lange die Spaltung der Gesellschaft so weiter geht, ist eigentlich jede und jeder, der sich gegen billige Gewalt entscheidet ein Wunder, finde ich. „Nicht müde werden, sondern dem Wunder – sanft wie einem Vogel – die Hand hinhalten“ (Rose Ausländer). Gruß Albrecht

  22. Andre Stüwe sagt:

    gibt ja ne iphonesuche und nen Screensafer .. somit könnten die nicht auf daten zugreifen und von zu hause aus kann man das iphone ‚orten‘ quasi abholen :D

  23. Moritz sagt:

    So eine freche Scheiße.

    Ich glaube nicht, dass es da von deiner Seite aus eine Lösung gibt für dieses Problem. Du hast nichts falsch gemacht, sondern die zwei Deppen, die dir das Handy geklaut haben. Und in dem Fall hätten dir eine Sirene oder eine Smartphone-Halterung vermutlich auch nicht geholfen.

    Von dem her wünsche ich dir, dass du dich von dem Schock erholst und dich nicht von ihm einkesseln lässt. Das wäre nämlich viel schlimmer, als der Verlust eines Gerätes.

  24. II sagt:

    Langfristige Lösung: Ausreichend Bildung und gute Lebensbedingungen für alle Menschen!

  25. Moritz sagt:

    Wenn ich das richtig verstanden habe, wird Apple dieses Problem mit iOS 7 lösen. Man muss dann Apple ID und Passwort eingeben, um Find my iPhone zu deaktivieren bzw. das iPhone wiederherzustellen. Sicherlich wird’s dagegen auch einen Hack oder so geben, aber für viele „Kleindiebe“ hat es sich damit dann wohl erledigt :)

  26. Peter Wilhelm sagt:

    Das ist ja eine riesengroße Sauerei. Es macht mich wütend, daß man jemanden der hilflos ist, so dreist und frech behandelt.

    Aber selbst wenn man nicht behindert ist, bekommt man ein beklemmendes Gefühl, wenn einem in der Unterführung vier oder fünf Jugendliche entgegen kommen.
    Ich habe Dir was via Flattr zukommen lassen und hoffe, daß das ein wenig hilft.

  27. Tante Jay sagt:

    Ach mensch :(

    Das Problem ist: Du warst da, warst greifbar und die Wahrscheinlichkeit, erwischt zu werden, war gering. Damit bist du – leider – als Opfer prädestiniert. :-(

    Dein Ansatz, dich nicht zu verstecken, ist genau der Richtige – und ich find ihn toll.

    Aber die Welt ist, wie sie ist und du brauchst offensichtlich leider ein Sicherheitsnetz.

    Vielleicht ist ein Headset wirklich eine Option. Das Handy in der Jacke, nicht in der Hand. Der Reißverschluß zugezogen, nur das Kabel guckt raus, Kopfhörer in den Ohren. Für Außenstehende wirkt das dann nicht wie ein Smartphone, sondern als hättest du einen mp3-Player. Alternativ vielleicht das Handy in die Seitentasche vom Rolli und dann mit Voice-Steuerung arbeiten.

    Und wenn ein Bastler bei dir in der Nähe ist, gibt es vielleicht die Möglichkeit, eine Art „Alarmknopf“ in den Rolli einzubauen? Ein Knopf, der für dich mit Hand oder Fuß leicht erreichbar ist, aber eben nicht versehentlich und der dann im Handy eine Schnellwahl zur Notrufzentrale auslöst? Müsste doch technisch machbar sein? Vielleicht an der Seite der Handgriffe oder, wenn in Fußnähe, seitlich an der Rückseite der Fußrasten?

    Also normal telefonieren und mit einem Fußtritt oder einem Knopfdruck => Polizei – so kriegst du Hilfe, wenn keiner da ist, der helfen kann. UND du keine Möglichkeit hast, den Notruf per Voice-Steuerung zu aktivieren.

    Damit kannst du nicht Verbrecher abschrecken, aber wenn was passiert, ist das Phone nicht sofort weg und du hast noch Möglichkeiten, etwas zu tun (und nebenbei, wenn du per Knopf den Notruf aktivierst, kriegen die Diebe das wahrscheinlich nicht mit und die Polizei hat einen tollen Livemitschnitt)

    *grübel* sollte ich noch mehr schräge Ideen haben, meld ich mich ;)

  28. Greta sagt:

    Ich hoffe du lässt dich nicht unterkriegen.

  29. karin sagt:

    Es ist schon schlim wen man sich nicht mehr sicher auf der Straße bewegen kann!Denk doch mal drüber nach ob nicht ein sogenater Treuer Freund sprich Hund für Dich ideal wäre! Mein Hund läßt niemanden so etwas durchgehn! Er hat auch noch andere viele sehr gute Nebenerscheinungen und ist total süß und lieb!

  30. Petra Kopf sagt:

    Schreien. Schreien was das Zeug hält. Laut! Laut!!! Empfehle ich auch jeder Frau bei Übergriffen. Ein richtig doller Urschrei schreckt ab.

  31. CBS sagt:

    Leider kann das Jedem jederzeit passieren. Mir wurde von einem Obdachlosen im U-Bahnhof Oranienburger Tor mitten am Tag das neue Handy völlig grundlos im Vorbeigehen aus der Hand geschlagen. Nachdem es über den halben Bahnsteig schlitterte, pöbelte der Mann woanders weiter. Ich habe von der SOS-Säule Gebrauch gemacht und nach ein paar Minuten waren ein halbes Dutzend Beamte auf dem Bahnsteig, die den Täter auch noch ein paar Stationen weiter festnahmen. Dennoch: passiert ist passiert. In so einer Situation sind leider die meisten Menschen wehrlos, fühle Dich deswegen nicht schlecht.

    Vielleicht macht es für Dich jedoch Sinn eine Art Alarmanlage an Deinem Rolli zu montieren, die Du im Gefahrenfall mit einer SOS-Taste auslösen und so zumindest schon mal auf Dich aufmerksam machen und weiteren Schaden abwenden kannst. Solche Geräte können auch mit einer SIM-Karte ausgestattet sein und dann Notfallkontakte anrufen mit denen Du über die Freisprechanlage kommunizieren kannst. Ich denke, das könnte Dir etwas mehr Sicherheit im Fall der Fälle bieten, auch wenn es so etwas nicht gänzlich verhindern kann. Entsprechende Geräte sind schon ab 100/150€ zu haben. Was meinst Du?

  32. Sascha sagt:

    Kotz, ich weiß gar nicht was ich machen würde wenn ich das sehe, insofern ist es gut, dass ich nicht dabei war.

  33. Krüppel sagt:

    Freu dich doch, dass du behandelt wirst, wie jede_r andere in Berlin auch!

  34. Rolf sagt:

    Hallo Raul,
    Ärgerlich mit dem Diebstahl. Vielleicht solltest du eine Meldung auf geklaut.info posten. Vielleicht hilft es ja eins deiner Handys aufzuspüren. Wünsche viel Glück.

    Gruß Rolf

  35. Guest sagt:

    ärgerlichst

  36. Benjamin Klemencic schrieb auf Facebook um 17:17:
    Diebstahl ist einfach zum Erbrechen.

  37. Fine Art sagt:

    Bei mir wurde mal eingebrochen. Die mieseste Erfahrung ever für mich.

  38. Raul Krauthausen schrieb auf Facebook um 17:19:
    Auf Rauls Blog schrieb Fine Art um 18:19:
    Bei mir wurde mal eingebrochen. Die mieseste Erfahrung ever für mich.
    Jetzt mitdiskutieren: http://raul.de/leben-mit-behinderung/schon-wieder-wurde-mir-mein-handy-geklaut/#comment-1108479609

  39. Jörg Rupp schrieb auf Facebook um 17:20:
    es gibt Arschlöcher auf der Welt. Unfassbar.

  40. René Ilgenstein schrieb auf Facebook um 17:22:
    Ist ja übel und dann schon zum dritten Mal…

  41. Johannes Lenz schrieb auf Facebook um 17:24:
    Lass dich nicht unterkriegen, Raul!!

  42. Kerstin Hoffmann schrieb auf Facebook um 17:26:
    Raul, das ist so … so … unfassbar. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich fühle mit dir und bin wütend. Alles, alles Gute!

  43. Konstantin Spironikos schrieb auf Facebook um 17:26:
    WTF?!? #wirstezumHULK

  44. Annette Schwindt schrieb auf Facebook um 17:27:
    Scheiße… Gibt es dafür nicht ne App, die die Diebe fotografiert und das Bild online stellt? Empfehle außerdem die App Lookout, die kann Dein Handy tracken.
    Fühl Dich mal gedrückt und lass Dich nicht unterkriegen!

  45. danielluecking sagt:

    Sicher nicht die optimale Lösung und schon gar nicht für Social Media, aber hast du schon mal an eine Freisprecheinrichtung für den Rolli gedacht? Das ganze mit Sprachsteuerung?
    Müsste doch einen findigen Techie geben, der das bereit ist zu basteln….
    (Sorry, falls das schon empfohlen wurde)

  46. Raul Krauthausen schrieb auf Facebook um 17:32:
    Auf Rauls Blog schrieb danielluecking um 18:31:
    Sicher nicht die Optimale Lösung und schon gar nicht für Social Media, aber hast du schon mal an eine Freisprecheinrichtung für den Rolli gedacht? Das ganze mit Sprachsteuerung?
    Müsste doch einen findigen Techie geben, der das bereit ist zu basteln….
    (Sorry, falls das schon empfohlen wurde)
    Jetzt mitdiskutieren: http://raul.de/leben-mit-behinderung/schon-wieder-wurde-mir-mein-handy-geklaut/#comment-1108497784

  47. Sigurd Hanig sagt:

    Es kotzt mich einfach an wenn Menschen für ein Iphon soetwas unmenschlich respektloses tun.Änder Dein Verhalten nicht, Du hast nichts falsch gemacht.Schütz Dich technisch, gegen Arschlöcher ist man machtlos:(

  48. Christa Hebestreit sagt:

    nach der ersten Wut über solche Leute kommt mir die Idee, ob Du nicht den Ton einer Polizei-Sirene speichern kannst und dann abspielen, wenn sich solche Individuen in Deiner Nähe rumdrücken? Die suchen dann sicher schnell das weite.
    Wir hatten früher einen Türklingel-Ton auf dem Desktop, wenn ein Anruf zu lange gedauert hat.
    Ich weiß, blöd. aber ….

  49. Raul Krauthausen schrieb auf Facebook um 17:35:
    Auf Rauls Blog schrieb Sigurd Hanig um 18:35:
    Es kotzt mich einfach an wenn Menschen für ein Iphon soetwas unmenschlich respektloses tun.Änder Dein Verhalten nicht, Du hast nichts falsch gemacht.Schütz Dich technisch, gegen Arschlöcher ist man machtlos:(
    Jetzt mitdiskutieren: http://raul.de/leben-mit-behinderung/schon-wieder-wurde-mir-mein-handy-geklaut/#comment-1108506652

  50. Hans Christian Gaedke schrieb auf Facebook um 17:36:
    Kauf besser ein Nexus 5 als ein Iphone. Viel günstiger und nicht so begehrt aber mindestens so gut wie ein Iphone.

  51. iKlikla sagt:

    Also ich hab mal gesehen wie einem Mann das Handy geklaut wurde.. Während die Typen rannten hat der Mann noch „Hey, willkommen in der Versteckten Kamera“ hinterhergerufen.. die beiden stoppten, gingen zurück und gaben ihm das Handy wieder.. er macht ein paar Bewegungen um zu zeigen dass Da und Da Kameras seien und die beiden sind dann einfach gegangen :D

  52. Kerstin Spreeblume schrieb auf Facebook um 17:45:
    So eine Scheisse Raul, Ratschläge helfen nur wenn du dir selber hilfst und man weisst es zu schätzen wenn man es braucht, mir ist es auch passiert,..sei gegrüßt…

  53. Raul Krauthausen schrieb auf Facebook um 17:36:
    Auf Rauls Blog schrieb Christa Hebestreit um 18:36:
    nach der ersten Wut über solche Leute kommt mir die Idee, ob Du nicht den Ton einer Polizei-Sirene speichern kannst und dann abspielen, wenn sich solche Individuen in Deiner Nähe rumdrücken? Die suchen dann sicher schnell das weite.
    Wir hatten früher einen Türklingel-Ton auf dem Desktop, wenn ein Anruf zu lange gedauert hat.
    Ich weiß, blöd. aber ….
    Jetzt mitdiskutieren: http://raul.de/leben-mit-behinderung/schon-wieder-wurde-mir-mein-handy-geklaut/#comment-1108509617

  54. Skate Berlin schrieb auf Facebook um 17:41:
    coole Idee!

  55. Anne Singh schrieb auf Facebook um 17:47:
    Oh je, Raul – das tut mir leid, vor allem weil es schon das 3.Mal war… denk doch mal über eine Freisprecheinrichtung nach, dann könntest du weitgehend unabhängig bleiben. Und eine Alarmanlage am Rolli….. lass dich bitte nicht unterkriegen!!!!!!! <3

  56. Dude Alinsky schrieb auf Facebook um 17:48:
    Was hättest Du tun sollen? Du hast alles richtig gemacht! Bei einem Raub sollte man einfach das Teil rausrücken und nichts riskieren. Wenn es Zeugen gibt, diese nach deren Personalien fragen, wenn man vielleicht Anzeige stellen will oder für die Versicherung. Das nächste Phone versichern, habe ich auch hat mir schon mal geholfen und es vielleicht „tarnen“. Wenn die Angst wiederkommt, mit Freunden darüber reden…. ;)

  57. Kathrin Rathsack schrieb auf Facebook um 17:50:
    Naja, nu mal ganz ehrlich, ein weniger begehrtes Handy anzuschaffen kann ja nicht die Lösung sein… Hier geht es doch nicht um die Art des Handys. Ich führe seit dem ersten Iphone ein solches mit und auch andere IDevices. Ich wurde noch nie abgezogen und ausgeraubt.
    Hier geht es doch ganz einfach um die mangelnde Sozialkompetenz von vielen unseren Mitmenschen und auch jungen Heranwachsenden.
    Es macht mich einfach traurig, dass wir so miteinander umgehen und subjektiv habe ich das Gefühl, dass es bisher nur wenig präventive Programme gerade für junge Menschen gibt, um ihre Sozialkompetenz zu stärken

  58. Sibel Güler schrieb auf Facebook um 17:53:
    Soweit ich weiß, gibts Ähnliches beim Iphone als App. Eine laute Sirenenfunktion, die man im Vorfeld als Alarmsignal nutzen kann.

  59. Alexandros Syntichakis schrieb auf Facebook um 18:03:
    Ich glaube Rauls Problem, is nicht dass Handy was geklaut wurde, sondern eher das die Hemmschwelle von Dieben extrem niedrig ist. Man muss sich die Frage erlauben in wieweit die Gesellschaft schuld hat. Moral is ja heutzutage Mangel Ware

  60. Rainer Werner schrieb auf Facebook um 18:03:
    Raub ist asozial. Da ging es nicht darum, zu Hause 5 kranke Kinder zu versorgen…

  61. Thorsten Ulmer schrieb auf Facebook um 18:05:
    Ich glaub das echt nicht. Als ich das las, dachte ich Du hättest es irgendwo liegen lassen. Wie tief muss man sinken um so etwas zu machen? Das ist einfach nur schlimm und armselig.

  62. Memento Mori schrieb auf Facebook um 18:08:
    unglaublich. denke das liegt aber auch etwas am Ort. bei uns in der Gegend kenn ich sowas garnicht zum Glück

  63. Andreas Gradert schrieb auf Facebook um 18:10:
    Prey installieren!

  64. Friederike B Aus B schrieb auf Facebook um 18:11:
    Raul ganz klar, Du wirst nicht daran vorbeikommen, eine Nahkampfausbildung bei den Teenage Mutant Ninja Turtles zu absolvieren. Alles andere wird Dich nicht retten, auch wenn ich Dir gerne anderes sagen würde.

  65. Friederike B Aus B schrieb auf Facebook um 18:12:
    Des Weiteren empfehle ich ein Treffen mit Q, um Deinen Porsche aufzurüsten.

  66. Sibel Güler schrieb auf Facebook um 18:19:
    Ach Raul, das sind nur feige Schwächlinge, die die Stirn niemals den Starken bieten könnten. Viel wichtiger ist in solch einer Situation das Verhalten der Leute im Umfeld. Mich erschrecken nicht die Täter (die gab es und wird sie immer geben), sondern das feige Wegschauen der anderen. Lass dich niemals unterkriegen!!

  67. Annkatrin Hoentzsch schrieb auf Facebook um 18:20:
    Respektlosigkeit, da werde ich wütend! Und nur im Rudel stark! Ich habe mir solche schon allein gegriffen, einen rausgepickt und das Rudel blieb zusammen bis die Polizei kam. Aber Raul, leider geht das in deiner Situation nicht. Aber die Leute die wegsehen, sind genauso arm dran. Wo bleibt das Sozialverhalten nur????

  68. Eve Green schrieb auf Facebook um 18:22:
    Ganz schrecklich, da werde ich so wütend und traurig!!! Bloss nicht unterkriegen lassen! Die Kids werden es irgendwann bereuen.

  69. Frau Magister Fürlinger schrieb auf Facebook um 18:22:
    Ich habe ein 25€ Nokia DummFon. Das ist glaub ich nicht sooo attraktiv für Diebe. Aber ich liebe es.

  70. Martin Schmelzer schrieb auf Facebook um 18:23:
    ich findes es zum kotzen, daß jugendliche überhaupt wagen, jemanden im Rolli zu beklauen. das ist nicht die art von inklusion, wie gefordert. und die posts hier von Rollstuhlfahrern zeigen mir, daß es anscheinend ein ernstes Problem ist, wie man seine Wertsachen sichert. Kathrin Rathsack hat das Recht, es geht um ein gesamtgesellschaftliches Problem mit der Frage, wie wir mal wieder etwas netter miteinander umgehen… Tut mir sehr leid, Raul, ich hoffe, du hattest eine Diebstahlversicherung, daß Du nicht auch noch einen finanziellen Schaden hast…

  71. Angry One sagt:

    Kommentare wie „ach, das liegt wohl daran, dass du ein xyz Gerät hast“ sind einfach beknackt. Diese Art von Rechtfertigung könnte auch übertragen werden auf „du bist vergewaltigt worden? Na schau mal, was du anhast“. Der Vergleich klingt extrem. Ist aber stimmig. (Und nein, es ist KEINE Rechtfertigung für irgendeine Form der Belästigung bis hin zum Extrem in Form eines Missbrauchs, was ein Mensch anzieht.) Diebstahl ist vollkommen unabhängig davon zu verurteilen, inwieweit der/die Geschädigte etwas Begehrenswertes verliert! Ausnahme ist Mundraub.
    Mich machen diese Rechtfertigungen bei Ungerechtigkeiten einfach sick. Kranke Kacke.

  72. Raul Krauthausen schrieb auf Facebook um 17:45:
    Auf Rauls Blog schrieb iKlikla um 18:45:
    Also ich hab mal gesehen wie einem Mann das Handy geklaut wurde.. Während die Typen rannten hat der Mann noch „Hey, willkommen in der Versteckten Kamera“ hinterhergerufen.. die beiden stoppten, gingen zurück und gaben ihm das Handy wieder.. er macht ein paar Bewegungen um zu zeigen dass Da und Da Kameras seien und die beiden sind dann einfach gegangen :D
    Jetzt mitdiskutieren: http://raul.de/leben-mit-behinderung/schon-wieder-wurde-mir-mein-handy-geklaut/#comment-1108522991

  73. Angela Kossack sagt:

    die jugendlichen haben keinen respekt mehr vor den älteren.egal ob behindert oder nicht und ich finde es unmöglich sich genau die menschen rauszusuchen die sich nicht wehren können. ich bin mutter von 3 kinder ..eins im alter von 16 und ich bin froh das ich meinen sohn vermitteln konnte das alle menschen gleich sind und man nicht stielt keine drogen und kein alkohol zu sich nimmt.wenn ich die geschichten aus seiner klasse höre ..bekommt man richtig angst und denkt sich wohin das alles noch führen soll. was soll als nächstes kommen wenn sie jetzt schon keine scheu haben menschen mit behinderung zu bestehlen..???

  74. Raul Krauthausen schrieb auf Facebook um 18:35:
    Auf Rauls Blog schrieb Angry One um 19:35:
    Kommentare wie „ach, das liegt wohl daran, dass du ein xyz Gerät hast“ sind einfach beknackt. Diese Art von Rechtfertigung könnte auch übertragen werden auf „du bist vergewaltigt worden? Na schau mal, was du anhast“. Der Vergleich klingt extrem. Ist aber stimmig. (Und nein, es ist KEINE Rechtfertigung für irgendeine Form der Belästigung bis hin zum Extrem in Form eines Missbrauchs, was ein Mensch anzieht.) Diebstahl ist vollkommen unabhängig davon zu verurteilen, inwieweit der/die Geschädigte etwas Begehrenswertes verliert! Ausnahme ist Mundraub.
    Mich machen diese Rechtfertigungen bei Ungerechtigkeiten einfach sick. Kranke Kacke.
    Jetzt mitdiskutieren: http://raul.de/leben-mit-behinderung/schon-wieder-wurde-mir-mein-handy-geklaut/#comment-1108590416

  75. Ablinger Franz schrieb auf Facebook um 18:42:
    Eine echte Sauerei. Abseits von den Möglichkeiten die iCloud bietet und einem Ersatz-Wertkartenhandy zur direkten Verständigung der Polizei könnte man eine Gesetzesinitiative anregen: Raub an offensichtlich Behinderten wird als schwerer Raub eingestuft, auch wenn keine unmittelbare Gewalteinwirkung vorliegt. Bei 10 Jahren Knast überlegt sich’s so ein Arschloch vielleicht dann doch zweimal.

  76. Pia Buckard schrieb auf Facebook um 18:42:
    Hier handelt es sich ja wohl nicht um Diebstahl sondern Raub der untersten Kategorie. Bitte erstatte Anzeige Raul!

  77. Theodore Donald Donny Kerabatsos schrieb auf Facebook um 18:48:
    Diesen Rotzgören von heute fehlt es an Anstand und Respekt und das macht mich unendlich wütend .

  78. Pia Buckard schrieb auf Facebook um 18:50:
    Na,das sind keine Rotzgören,sondern Kriminelle!

  79. Jens Möllenhoff schrieb auf Facebook um 18:51:
    So eine Dreckskackscheiße! Die Räuber soll doch der Blitz beim Scheißen treffen! Sozialhelden beklauen ist ja wohl noch schlimmer als Kaninchen totstreicheln!

  80. Nikolai Schulz schrieb auf Facebook um 18:57:
    Ich hoffe auf eine ausgleichende Gerechtigkeit! Courage!

  81. Orkan Özdemir sagt:

    …wahrlich eine Schande! :/

  82. Raul Krauthausen schrieb auf Facebook um 18:39:
    Auf Rauls Blog schrieb Angela Kossack um 19:39:
    die jugendlichen haben keinen respekt mehr vor den älteren.egal ob behindert oder nicht und ich finde es unmöglich sich genau die menschen rauszusuchen die sich nicht wehren können. ich bin mutter von 3 kinder ..eins im alter von 16 und ich bin froh das ich meinen sohn vermitteln konnte das alle menschen gleich sind und man nicht stielt keine drogen und kein alkohol zu sich nimmt.wenn ich die geschichten aus seiner klasse höre ..bekommt man richtig angst und denkt sich wohin das alles noch führen soll. was soll als nächstes kommen wenn sie jetzt schon keine scheu menschen mit behinderung zu bestehlen..???
    Jetzt mitdiskutieren: http://raul.de/leben-mit-behinderung/schon-wieder-wurde-mir-mein-handy-geklaut/#comment-1108596291

  83. Abbas Saberi schrieb auf Facebook um 18:50:
    fuck! so respektlos!

  84. Vera Rebl schrieb auf Facebook um 19:06:
    mieslinge!

  85. Rocco Wernicke schrieb auf Facebook um 19:06:
    Das ist echt unter aller Sau. Nach dem ersten Ärger über so eine Sauerei bin ich mal froh, dass dir Raul nichts schlimmeres passiert ist.

  86. Stella Polaris schrieb auf Facebook um 19:09:
    Hast Du Anzeige erstattet? Was für ein Pack…

  87. Ingo Dahmer schrieb auf Facebook um 19:20:
    Ne Dashcam etwas versteckt am Rolli montieren und falls sowas nochmal passiert die Aufnahmen hier auf Facebook veröffentlichen.

  88. Thorsten Seyfried schrieb auf Facebook um 19:36:
    Spatzenschleuder mit Stahlkugeln ?

  89. Andrea Magedanz schrieb auf Facebook um 19:41:
    Respektloses Pack!

  90. Lena Marbacher schrieb auf Facebook um 19:41:
    BuahAAA! Da fällt mir nix mehr ein!

  91. Christian Storbeck schrieb auf Facebook um 19:43:
    Lookout ist eine coole App… Aber in diesem Fall fehlt leider die Funktion der fernzündung für das Handy… Hands of…sonst Hands off..
    Ich bin wütend – und leider ohnmächtig… Arrgh!!

  92. Ulrike Brinkmann sagt:

    Da stimme ich dir zu. Die Werte, die Moral, die niedrige Hemmschwelle für Gewalt müssen dringend überdacht und noch dringender müssen Lösungen gefunden werden. Das braucht alles viel Zeit und beginnt schon im Kindergarten. –

    Aber was macht jeder einzelne von uns an Stelle von Raul? Nicht jeder ist als Furcht einflößende Kante programmiert. Horror, wenn man irgendwo ganz alleine solchen Banausen ausgeliefert ist. Vielleicht doch nicht nach Einbruch der Dunkelheit alleine losziehen? Reicht eine Begleitperson? Wenn Rüpel Lust darauf haben, einen auf Krawall zu machen, kann man nicht wissen, was einen erwartet. Vielleicht sich einen vierbeinigen Beschützer zulegen, der mal grollend knurren kann? Schwierige Fragen. Und wir wollen ja auch nicht überängstlich an jeder Ecke Polizeischutz.

    Ja, und das Handy ist eben für viele ein Objekt der Begierde. Wenn das alles war, kann man’s gerade noch Zähne knirschend verschmerzen! Aber beim nächsten Mal – bekommst man dann noch einen auf die Mütze? Ein ganz schwieriges Thema, bei dem wir uns nicht unterkriegen lassen dürfen. Alles Gute, lieber Raul.

  93. Raul Krauthausen schrieb auf Facebook um 19:01:
    Auf Rauls Blog schrieb Orkan Özdemir um 20:01:
    …wahrlich eine Schande! :/
    Jetzt mitdiskutieren: http://raul.de/leben-mit-behinderung/schon-wieder-wurde-mir-mein-handy-geklaut/#comment-1108625385

  94. Marko Häusleigner schrieb auf Facebook um 19:22:
    Wer macht den sowas? Da fällt mir ja nix mehr dazu ein

  95. Daniel Luecking schrieb auf Facebook um 19:56:
    Sicher nicht die optimale Lösung und schon gar nicht für Social Media, aber hast du schon mal an eine Freisprecheinrichtung für den Rolli gedacht? Das ganze mit Sprachsteuerung?
    Müsste doch einen findigen Techie geben, der das bereit ist zu basteln….
    (Sorry, falls das schon empfohlen wurde)

  96. Julian Julian schrieb auf Facebook um 20:01:
    solche wichser!! sollen sich andere opfer suchen! Raul des nächste mal fährst denen über die füße des tut bestimmt mit som 300 KG Rollstuhl weh

  97. Hanns-Uwe Theele schrieb auf Facebook um 20:24:
    Raúl die Situation ist schon besch….. genug. Positiv denken! Das ist Inklusion live. Wieso soll das uns Rollifahrern nicht passieren?

  98. Zora Debrunner schrieb auf Facebook um 20:41:
    so eine scheisse. ich finds wichtig, dass du dich nicht versteckt. aber ich verstehe, dass dich das schockt. würds mich total. was sind das für kinder??

  99. Simone Klier schrieb auf Facebook um 21:12:
    ich finde das erschreckend, dass hier „klauen“ quasi als salonfähig erklärt wird, im Gegensatz zum „abziehen“…. was auch immer das heisst. Wann ist das als Normalität akzeptiert worden, nur weil es ständig stattfindet? Nee Leute- die Diskussion sollte anders laufen, hier gehts wohl nicht um Leute, die Hunger haben und Lebensmittel klauen um zu überleben…….

  100. Rosmarie Fischer schrieb auf Facebook um 21:15:
    Raul, man hat da auch als Nicht-Rollifahrer keine Chance. Mich hat man mal in Palermo überfallen und ich, die ziemlich mutig bin und mich sehr gut wehren kann, hatte nicht die geringste Chance. Übrig blieb neben einer S..wut ein ziemlicher Schock.

  101. Antonio sagt:

    Hatte sowas ähnliches am Bahnticket-Automaten. Da hilft nur nachgeben oder einen so unerwartet aufs Maul hauen das die perplex da stehen. Viel hätte man nicht tun können. Erst recht nicht bei 2 und unter den Bedingungen. Einzige Möglichkeit die ich sehe. Spezialanfertigung mit Selbstzertsörungsmechanismus damit die Spackos davon nichts haben und sich ordentlich die Hände verbrennen.

  102. GeeVero sagt:

    Du hättest nichts anderes tun können und du wirst auch nicht viel tun können, und außerdem musst du dich nicht ändern, sondern diese Kids, diese Gesellschaft muss sich ändern. Wenn mir ähnliches passiert, dann hilft mir der Gedanke, dass dieses Verhalten anderer mir gegenüber nichts über mich aussagt, sondern nur über sie. Meine Reaktion darauf, definiert allerdings nur mich. Liebe Grüße.

  103. sabine sagt:

    Mein Sohn wurde eine Weile lang immer und immer wieder von unterschiedlichen Typen auf offener Strasse/im Supermarkt attakiert. Allein 9 Mal haben wir Anzeigen gestellt, 3 Mal musste er im Krankenhaus behandelt werden, 3 Mal gab es Gerichtsverhandlungen, einmal 200 Euro Schmerzensgeld.

    Als Mutter war ich wirklich verzweifelt. Behutsam habe ich Wegebegleitung gemacht, bis er sich wieder von alleine auf dem direkten Weg zur U Bahn getraut hat.

    Damals waren wir beide stark verunsichert, weil es eben so häufig passiert ist. Gedanken das er gefährliche Situationen falsch einschätzt oder schlicht zu langsam ist um den Tätern zu entkommen drängden sich auf.

    Ganz wichtig war für uns ein „Opferkurs“ bei der DRK in Steglitz. Anhand schlüssiger Beispiele wurde uns gezeigt, dass es eben keinen typischen Opfertyp gibt. Das wissen wir ja eigentlich schon aus den Vergewaltiger Debatten damals – als den Frauen immer eine Mitschuld gegeben wurde, weil Sie eine enge Jeans trug oder ähnlicher Schwachsinn. Vielmehr ist es so, dass es einfach nur Pech ist. Zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Passieren kann das jedem. Ich sitz nicht im Rolli wäre aber ähnlich überfordert mit so einer Situation wie du.

    Ich wünsche dir schnelle Erholung von diesem Schreck und lass dich nicht einschüchtern – du hast alles richtig gemacht. Bleib wie du bist!

  104. Alisa sagt:

    Mir ist heute sowas ähnliches passiert. Ich wollte auch hinterher rennen, er war aber zu schnell. Bin sofort zur Polizei, aber ich befürchte, das hat nicht viel gebracht…

  105. Nebu sagt:

    Bin selber auf ´nen Rolli angewiesen, nach ´ner Amputation (nur zur Erklärung), aber aufgrund meiner Erfahrungen der letzten Jahre, erwarte ich (speziell) von solchen Kindern/Jugendlichen, aber auch im allgemeinen, keinerlei Sonderbehandlung…

    Gut, bin relativ kräftig (net fett) und kann mich schon einigermassen wehren, aber ab ´ner bestimmten Körpergröße/Alter, hat man aus der sitzenden Rolliposition, halt kaum/keine Chance mehr!

    Von daher habe ich (grundsätzlich) eine Dose Abwehrspray/-schaum dabei!
    Bevoruge da eher den Schaum, da der zielgenauer ist und net (wie beim Spray) bei ungünstigen Wind, die Gefahr besteht selber was abzubekommen!

    Alternativ gibt es auch ´ne Art Spray/Schaum, der farblich markiert!

    ´kay, man KÖNNTE jetze diskutieren, ob diese Sprays ok/legal sind, aber bevor ich mir meine Sachen wegnehmen lassen, von iwelchen A*schlöchern, verbunden mit den ganzen Streß ´n neues Gerät und Daten wieder zubekommen, nehme ich lieber etwas „Mecker“ von der Polizei in Kauf…

    Gruß,
    Nebu

  106. Clemens Pelz sagt:

    Ein wirklich sehr schweres Vergehen mit Folgen für den Beklauten. Ich würde dir in erster Linie raten das Ganze nicht so ernst zu nehmen. Den Kids war wohl das Ausmaß ihrer Tat nicht bewusst. Denk dran, dass dir das hätte vorher passieren können und das es künftig auch passieren könnte.

    Mir ist es auch passiert und ich bin nicht behindert. Man darf sich von sowas nicht einschüchtern lassen.

    Erstatte Anzeige und hoffe auf das Beste. Notfalls, aktiviere die Handyortung. Dann kannst du herausfinden, wo es gerade ist.

    LG

    Clemens
    http://mobilspionage.com/

  107. Gutmann sagt:

    Gebe zu – bin etwas spät dran mit meinem Kommentar. Aber mir kommt eine spontane Idee einer technischen Revolution für das iPhone7 & Consorten: Smartphones funktionieren doch mit Fingerberührung. Welcher Technik-Freak entwickelt mit Fingerabdruckscanner-App? Evtl. mit GPS-Verknüpfung?

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top