Kolumnen

Hier kommen weitere Kolumnist*innen zu den Themen Inklusion und Barrierefreiheit zu Wort. Die Texte erscheinen erst im Newsletter und anschließend hier:

Anne Gersdorff
Anne Gersdorff

engagiert sich für Inklusion in den Bereichen Bildung und Arbeit. Bei BIS e.V. und dem DisAbility Talent Programm unterstützte sie Menschen mit Behinderungen, die auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt lernen und arbeiten. Mittlerweile arbeitet sie als Projektreferentin für JOBinklusive. Außerdem ist sie im Vorstand von Wild:LACHS für alle e.V. und als Workshop-Referentin tätig. Weil ihre Muskeln eher zu der faulen Sorte gehören, saust Anne im Rollstuhl durch die Welt und beschäftigt neun Assistent*innen, die ihr ihre Kraft leihen.


Andrea Lauer
Andrea Lauer

ist freiberufliche Autorin. Sie ist eine der wenigen, die ihre Romane und Kurzgeschichten auch in Einfacher Sprache schreibt und somit Literatur für einen größeren Leser*innenkreis zugänglich macht. Dafür bekam sie neben einem Stipendium diverse Preise.
Eigenständig veröffentlicht hat sie bei der edition naundob und im Patmos Verlag. Sie ist 1972 in Thüringen geboren, hat zwei Söhne und lebt mit ihrer Frau in Berlin.


Charlotte Zach
Charlotte Zach

ist Psychologiestudentin im Master in Hildesheim, arbeitet in der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung, hat grad ihre Peer- counseling- Ausbildung begonnen und organisiert als Rollstuhlfahrerin ihren Alltag selbstständig mit Assistenz. Gerade sucht noch oder mal wieder ihren Weg in der Balance zwischen Aktivismus für die eigene Betroffenheit und dem Anspruch, sich dabei nicht selbst auf die Behinderung zu reduzieren. Sie liebt das geschriebene Wort in allen Varianten, ob Essay, Gedicht, Liedtext oder Geschichte und außerdem, die ganz großen Fragen in den kleinen Dingen des Alltags zu finden.


Constantin Grosch
Constantin Grosch

ist Student der Soziologie an der Universität Bielefeld, als Kommunalpolitiker in seiner Heimatstadt Hameln tätig und nennt sich selbst Inklusions-Aktivist. Sein Inklusions-Podcast wurde hier schon des Öfteren vorgestellt. Das medizinische Modell von Behinderung sagt, dass er Rollstuhlfahrer sei. Das soziale Modell von Behinderung gibt wiederum an, er sei Mitglied der SPD.


<strong>Franz-Josef Hanke</strong>
Franz-Josef Hanke

wurde 1955 in Bonn geboren. Der blinde Journalist lebt seit 1977 in Marburg. Er engagiert sich in der Bürgerrechtsorgaisation Humanistische Union und ist Mitbegründer des Arbeitskreises Barrierefreies Internet (AKBI).


Ilka Brühl
Ilka Brühl

wurde mit einer Gesichtsspalte geboren und fand sich lange Zeit hässlich. Rückblickend hat sie sich das Leben selber ziemlich schwer gemacht und fand ausgerechnet über Fotos auf Instagram den Weg zu einem gesunden Selbstbewusstsein. Mit ihrem Podcast „Du bist wunderbar“ sowie der Website will sie nun andere dabei unterstützen, an sich selbst zu glauben und ein zufriedenes Leben zu führen.


Juli
Juli

ist 10 Jahre alt. Sie geht in die 5. Klasse. Ihre Lieblingsfächer sind Musik, Kunst und Wahlpflichtfach. Ihr Lieblingstier ist der Wolf.


Kai Bosch
Kai Bosch

wurde 1997 als Frühchen geboren. Seitdem nimmt er die Welt und sich selbst nicht zu ernst, teils trotz, teils gerade wegen seiner Tetraspastik. Seinen ersten Poetry-Slam-Auftritt absolvierte der Stotterer 2014.
Des Weiteren spielt er Theater und hat bereits zwei Bücher veröffentlicht: Laberaffe und Tagträumer. Darüber hinaus gibt er regelmäßig Poetry-Slam-Workshops, überwiegend im inklusiven Bereich.


Karina Sturm
Karina Sturm

studiert Journalismus in Edinburgh, Schottland. Mit einem Fokus auf Medizin, Wissenschaft, chronische Krankheit und Behinderung schreibt sie akademische Publikationen für Fachzeitschriften, Feature-Artikel und Reportagen für diverse deutsche und amerikanische Zeitungen und bloggt leidenschaftlich in ihrem deutschen Blog. Karina liebt Hunde, Heavy Metal, den Ozean und Essen aus aller Welt.


Katja Alekseev
Katja Alekseev

ist 29 und Studentin der Sozialen Arbeit in Köln. Wenn es ihr der Stress in der Uni erlaubt, schreibt sie hin und wieder in ihrem Blog darüber, wie sie Inklusion im privaten Rahmen erlebt. Insbesondere befasst sich Katja mit ihren privaten Beziehungen, seien es ihre Freundschaften oder Liebschaften. Offen spricht sie über ihre Gefühlswelt, wenn es darum geht, wie Menschen aus ihrem Umfeld mit ihr umgehen, da sie von Geburt an mit einer Spinalen Muskelatrophie lebt.
In ihrer Freizeit engagiert sie sich zu dem politisch und im feministischen Bereich.


Lea Voitel
Lea Voitel

ist mittlerweile ausgelernte Tourismuskauffrau aus Potsdam. Sie kam als sogenanntes „Frühchen“ auf die Welt und lebt somit schon von Geburt an mit einer spastischen Tetraparese, durch die sie dauerhaft auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Ihre große Leidenschaft ist das Reisen. Die Welt entdecken bedeutet für sie Lebensqualität, da ist das Handicap völlig nebensächlich. Außerdem fühlt sie sich als Autorin und Schreiberin.


Leonard Grobien
Leonard Grobien

studiert Film und lebt in einer zweier WG in Köln. Dabei versucht er innerhalb und außerhalb des Studiums, die Arbeit als Regiesseur und Drehbuchautor zu lernen. Er kann bisher zwei Kurzfilme, zu seiner Filmografie zählen. Auf das noch viele folgen werden!
Während er als Protagonist auf dem Funk YouTube Kanal „100percentme“ herumspringt, versucht er etwas für die Aufklärung der Leben von Menschen mit einer körperlichen Behinderung, zu tun. In seinem Fall sind das Glasknochen. Schon vor einigen Jahren hat er, unter anderem, damit schon auf seinem YouTube Kanal „Typitus“ angefangen. Auf ihm sind auch beide bisherigen Filme zu finden. Wobei dieser auch zur Auslebung einer satirischen und ironischen Ader diente. Unterwegs ist er in einem Aktivrollstuhl. 


Lydia Zoubek
Lydia Zoubek

wurde als Kind arabischer Eltern in Jordanien geboren. Im Alter von vier Jahren kam sie nach Deutschland, besuchte die Schule und machte das Abitur.Auf ihrem Blog schreibt sie über den praktischen Alltag als blinde Frau. Theoretische Inhalte werden nebenbei vermittelt.


Marlon
Marlon

ist Schüler und beschäftigt sich mit dem Thema Behinderung. Er ist Protagonist bei 100percentme von Vice und FUNK und Speaker bei der TINCON.


<strong>Natalie Dedreux</strong>
Natalie Dedreux

ist 20. Jahre alt und wohnt in Köln. Sie hat das Down-Syndrom. „Das Down-Syndrom ist cool.“ sagt sie. Dedreux möchte Journalistin werden und ist auch gleich Redakteurin beim Ohrenkuss geworden, ein Magazin für Menschen mit und auch ohne das Down-Syndrom, in dem Menschen mit Down Syndrom schreiben. Natalie Dedreux kämpft gegen Abtreibungen von Menschen mit Down-Syndrom und startete eine Petition unter dem Titel: „Menschen mit Down-Syndrom sollen nicht aussortiert werden!“


<strong>Paloma Olszowka</strong>
Paloma Olszowka

bietet Schreibwerkstätten an und hält Vorträge zum Thema Inklusion, dreht Youtube Videos und spielt seit neuestem Theater. Geboren 1994 mit einer Tetraparese, ist es ihr Ziel, die Welt in die richtige Richtung zu drehen.


Dr. Petra Anders
Dr. Petra Anders

beschäftigt sich als promovierte Forscherin mit Behinderung sich u.a. mit unterschiedlichen Aspekten von Behinderung im Film, Disability Studies, Gender und Inklusion auf Augenhöhe. Petra Anders referiert auf nationalen und internationalen Veranstaltungen und Konferenzen und veröffentlicht Texte im deutschsprachigen wie englischsprachigen Raum. Ihr liegt daran, dass Unterschiede zwischen den Menschen nicht nur erkannt, sondern auch anerkannt werden.
Aktuell ist sie Teil des iXNet-Projekts, das sich auf die Fahnen geschrieben hat, die Karriere- und Beschäftigungschancen hochqualifizierter behinderter Menschen zu verbessern.

  • Beiträge nicht gefunden

Tanja Kollodzieyski
Tanja Kollodzieyski

ist Literaturwissenschaftlerin und setzt sich aktiv für Vielfalt in der Kultur und im Feminismus ein.
Ihre Miete bezahlt sie aus der Arbeit als freie Texterin Social-Media-Managerin und Redakteurin.
Ihr Blog ist aktuell im ganzjährlichen Winterschlaf versunken, aber auf Twitter und Instagram teilt sie gerne ihre Begeisterung für Vielfalt, Farben und die Magie von Geschichten.


Victoria Michel
Victoria Michel

lebt mit Muskeldystrophie und Assistenz in Bochum und studiert dort Sozialwissenschaften. Sie setzt sich für Inklusion und den Abbau sozialer Barrieren ein, indem sie zu diesen Themen Vorträge hält und Texte auf verschiedenen Plattformen veröffentlicht.


Wille Felix Zante
Wille Felix Zante

ist freier Autor, unter anderem für die Deutsche Gehörlosenzeitung und Leidmedien.de. Als Workshopleiter macht er Aufklärungsarbeit zum Thema Gehörlosigkeit, Schwerhörigkeit und Gebärdensprache. Er ist taub, schwerhörig, hörend – schwer zu sagen, und alles nicht zu hundert Prozent. Als Pronomen findet er „er“ bzw. „ihn“ ok.